Deutsche Wiedervereinigung

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Deutsche Wiedervereinigung

64.jpg
29.10.2009 14:18

Spurensuche in Berlin Wo stand die Mauer?

Vorm Brandenburger Tor und am belebten Potsdamer Platz stehen immer wieder Touristen und schütteln ungläubig den Kopf: Hier soll eine Mauer die Stadt zwei Hälften geteilt haben?

11.04.2009 11:50

Angst vor Kündigung Weniger Krankmeldungen

Aus Angst vor einer Kündigung melden sich deutsche Arbeitnehmer so selten krank wie seit fast 20 Jahren nicht mehr. Der Krankenstand in deutschen Betrieben lag zwischen Januar und März trotz Grippewelle auf den niedrigsten Stand eines Jahresanfangs seit der Wiedervereinigung.

09.04.2009 15:40

Sechs Monate Minus Industrie muss kürzen

Die Auftragsflaute hat das Produktionsniveau der deutschen Unternehmen auf den Stand des Rezessionsjahres 2003 gedrückt. Industrie, Bau- und Energiewirtschaft stellten im Februar knapp ein Viertel weniger her als noch vor einem Jahr, der größte Rückgang seit der Wiedervereinigung. Von Erholung mag so recht noch niemand reden.

07.04.2009 08:38

Stärkster Einbruch seit 1990 Stahlproduktion halbiert

Die deutschen Hüttenwerke haben ihre Produktion im März so stark gedrosselt wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Sie stellten 49,8 Prozent weniger Rohstahl her als im Vorjahresmonat. Die Stahlkocher reagieren mit den Kürzungen auf die Absatzkrise wichtiger Abnehmer wie Maschinenbau und Autoindustrie. Marktführer ThyssenKrupp will deshalb weitere Stellen streichen.

25.02.2009 13:07

Reaktion auf Rezession Deutsche sparen wie toll

Die Deutschen legen angesichts der starken Rezession so viel Geld auf die hohe Kante wie seit 1994 nicht mehr. Im Schnitt sparte jeder Bundesbürger im Schlussquartal 2008 etwa 190 Euro im Monat, das sind sechs Euro mehr als noch im Sommer. Insgesamt stieg die Sparquote auf 11,8 Prozent und damit auf ein Niveau wie zuletzt nach der Wiedervereinigung.

06.02.2009 13:34

Krise voll entfaltet Stahlproduktion bricht ein

Die deutsche Stahlproduktion ist im Januar so stark eingebrochen wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Die Hüttenwerke stellten 35,6 Prozent weniger Rohstahl her als im Vorjahresmonat. Bei den Auftragseingängen verzeichnete die Stahlindustrie von Oktober bis Dezember den stärksten Auftragseinbruch seit 1945.

08.01.2009 08:11

Stärkster Rückgang seit 1991 Export bricht ein

Die deutschen Exporte sind wegen der weltweiten Wirtschaftskrise so stark eingebrochen wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Im November sanken sie kalender- und saisonbereinigt um 10,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat. "Das ist der stärkste Rückgang seit Beginn der Erhebung 1991", sagte ein Statistiker. Analysten hatten lediglich ein Minus von 2,8 Prozent erwartet.