Eurovision Song Contest

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Eurovision Song Contest

Thema: Eurovision Song Contest

imago/Pacific Press Agency

imago60366578h.jpg
13.03.2014 15:18

Der Graf von Unheilig "Der ESC war schon immer mein Traum"

Mit seiner Band Unheilig hat der Graf in Deutschland alles erreicht. Jetzt will er in die Welt hinaus. Dabei soll ihm der Auftritt beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest helfen. Im Interview mit n-tv.de erzählt er, warum er keine Angst hat, sich zu blamieren und wann er zum ersten Mal auf einem Foto gelächelt hat.

imago60908489h.jpg
13.03.2014 08:44

ESC 2014 - Wer hat Chancen? Zwischen Wacken und Fernsehgarten

Das Jahr eins nach Cascadas nicht ganz optimalem 21. Platz in Malmö: Acht Teilnehmer treten in Köln beim deutschen ESC-Vorentscheid an, die Regeln hat die ARD nach den Diskussionen im Vorjahr wieder stramm gezogen: Das Publikum entscheidet. Hier sind die acht Kombattanten und ihre Erfolgsprognose. Von Ingo Scheel

juno2.jpg
07.03.2014 12:08

Madeline Juno Vom Geheimtipp zur Erfolgskünstlerin

Ihre Songs sind geprägt von Melancholie, Traurigkeit und hoffnungsloser Liebe. Dabei hätte das bescheidene Mädchen aus Offenbach allen Grund zur Freude: Sie ist eine der Anwärterinnen für den Eurovision Song Contest.

02.09.2013 13:16

Song Contest 2014 Dänemark haut Pflöcke ein

Noch ist es fast ein dreiviertel Jahr hin bis zum nächsten Eurovision Song Contest. Doch die Vorbereitungen für das Gesangsspektakel laufen natürlich bereits auf Hochtouren. Nun hat Gastgeber Dänemark eine wichtige Entscheidung getroffen.

"Russia: zero points!" - Der ESC-Auftritt von Dina Garipowa bekam aus Aserbaidschan keinen einzigen Punkt.
21.05.2013 14:32

Russland wittert "Stimmenraub" Der ESC wird zum Politikum

Nicht nur hierzulande bringen einige den Ausgang des Eurovision Song Contests in Malmö in einen politischen Zusammenhang - auch in Russland beschäftigt das Ergebnis höchste Ebenen. Weil der russische Beitrag aus Aserbaidschan null Punkte erhielt, schaltet sich nun gar der Moskauer Außenminister Lawrow ein.