Stabilitätspakt

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Stabilitätspakt

29.10.2003 10:52

Kabinett stützt Eichel Deutschland sündigt auch 2004

Das Kabinett hat den Nachtragshaushalt 2003 von Finanzminister Eichel abgesegnet. Mit 43,4 Mrd Euro wird darin von der höchsten Neuverschuldung seit dem Zweiten Weltkrieg ausgegangen. Laut EU-Kommission wird Deutschland auch 2004 den Euro-Stabilitätspakt deutlich brechen.

27.10.2003 09:36

Niederländische Kritik Wenig Vorbildliches aus Berlin

Die Regierung in Den Haag ist verärgert über die erneute Verletzung des Euro-Stabilitätspakts durch Deutschland. Dies sei "schädlich für den Euro, die europäische Wirtschaft und die Glaubwürdigkeit des europäischen Projektes ".

11.09.2003 12:03

IfW: 3,8 Prozent Defizit Trichet will Stabilität

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel rechnet damit, dass Deutschland im nächsten Jahr wieder die Defizitkriterien der Europäischen Union verfehlt. Das hört der zukünftige EU-Präsident Jean-Claude Trichet nicht gerne. Für ihn hat die Einhaltung des Stabilitätspaktes oberste Priorität.

10.06.2003 07:50

Stabilitätskriterien wackeln Bundesbank senkt Prognose

Die Bundesbank senkt einem Zeitungsbericht zufolge ihre Wachstumsprognose für Deutschland gegen Null. Damit gerät das Finanzgerüst der Bundesregierung ins Wanken und auch die Defizitkriterien des EU-Stabilitätspaktes scheinen unerreichbar.

23.04.2003 06:37

Verstoß gegen Stabilitätspakt Eichel hat Zweifel

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hat Zweifel an der Einhaltung des Euro-Stabilitätspakts. Die Rahmendaten für das Ziel, die öffentliche Neuverschuldung unter drei Prozent des Bruttoinlandproduktes zu halten, hätten sich merklich verschlechtert. Steuererhöhungen soll es jedoch nicht geben.

06.03.2003 20:39

Bußverfahren kommt Frankreich über Defizitgrenze

Auch die Franzosen werden in diesem Jahr die vom EU-Stabilitätspakt gesetzte Grenze von drei Prozent überschreiten. Damit droht Frankreich - wie schon zuvor Portugal und Deutschland - ein Defizitverfahren der Gemeinschaft .

12.02.2003 13:50

Defizitkriterium "sakrosankt" Ifo hält Maastricht-Kriterien hoch

Der EU-Stabilitätspakt muss nach Ansicht führender Wirtschaftsforscher auch im Falle eines Irakkriegs uneingeschränkt gelten. Es gebe die Gefahr, dass der Krieg als Vorwand genommen werde, die Maastricht-Kriterien zu unterlaufen, sagte der Chef des Münchner ifo Instituts für Wirtschaftsforschung Hans-Werner Sinn.