Wahlkampf in Afghanistan: Mit ihren Handys fotografieren Wähler den schließlich gescheiterten Präsidentschaftskandidaten Ashraf Ghani Ahmadzai. Kandahar, 15. August 2009. 12.06.2011 18:55 Uhr Internet im Koffer USA bauen Zweitnetze auf

Die USA bauen in Afghanistan ein zweites Handy-Netz auf, das sicher ist vor Attacken der Taliban. Für Länder wie Iran und Syrien entwickelt sie Technologien, mit denen Oppositionellen die Kommunikation ermöglicht werden soll. An der Grenze zu Nordkorea vergraben Agenten chinesische Mobiltelefone.

Syrische Flüchtlinge in einem Zeltlager in der Türkei. 09.06.2011 07:21 Uhr "Unmissverständliches Signal" EU-Staaten legen Resolution vor

Die EU-Staaten im UN-Sicherheitsrat dringen auf eine Verurteilung Syriens für die anhaltende Gewalt gegen die Bevölkerung. Allerdings blockieren China und Russland bislang den Resolutionsentwurf. In Syrien eskaliert die Lage derweil weiter: Die Armee soll auf dem Weg zu den Hochburgen der Opposition sein, aus Angst fliehen Tausende in die Türkei.

Al-Sawahiri macht sich zum Sprecher aller Moslems. 08.06.2011 20:45 Uhr Neue Strategie für Al-Kaida Nummer zwei meldet sich zu Wort

Die Extremistenorganisation Al-Kaida droht den USA mit einem Aufstand der Moslems: "Unseren Brüdern in Ägypten, Libyen, Tunesien und Syrien sagen wir, dass wir den gleichen Kampf führen wie sie - gegen Amerika." Offenbar fürchtet der Chefideologe um das bereits angeknackste Image der Terroristen, denn er rät potenziellen Selbstmordattentätern von Anschlägen auf Märkte und Moscheen ab.

Archivbild von Protesten in Talbiseh in der Provinz Homs. 05.06.2011 14:34 Uhr Streik in Syriens Protesthochburg Nichts geht mehr in Hama

Dutzende Menschen lassen in der syrischen Protesthochburg Hama ihr Leben, weil sie gegen die Regierung demonstrieren. Die Bewohner der Stadt antworten darauf nun mit einem dreitägigen Generalstreik. Nach Angaben von Menschenrechtlern sterben am Wochenende etwa 100 Zivilisten im ganzen Land. Reformangebote Assads lehnt die Opposition ab.

Israelische Soldaten sichern die israelisch-libanesische Grenze. 05.06.2011 11:10 Uhr Angst vor neuem Grenzsturm Israel rüstet sich für "Naksa"

Vor exakt 44 Jahren bricht der Sechs-Tage-Krieg zwischen Israel und den arabischen Staaten Ägypten, Syrien und Jordanien aus. Die Israelis erobern letztlich das Westjordanland, den Gazastreifen und Ost-Jerusalem. Palästinensische Gruppierungen rufen deswegen nun zu Protesten auf. Israel reagiert mit verschärften Sicherheitsmaßnahmen.

Anti-Assad-Demonstration in der zentralen Stadt Talbiseh. 31.05.2011 20:17 Uhr Für Teil Syriens Oppositioneller Assad verkündet Amnestie

Syriens Präsident Assad gibt ein Zeichen: Ein Teil der Oppositionellen bekommt Amnestie, meldet das Staatsfernsehen. Allerdings gelten festgenommene Demonstranten, die einer politischen Gruppierung angehören als "terroristische Banden". Menschenrechtsorganisationen zählen inzwischen bereits mehr als 1100 Tote seit Beginn der Unruhen.

Brüder im Geiste: Irans Präsident Ahmadinedschad und sein syrischer Kollege Assad. 28.05.2011 14:06 Uhr Iran gibt Erfahrung weiter Teheran hilft Assad

Bei der Unterdrückung der Proteste gegen Präsident Assad bekommt Syrien Unterstützung vom Iran. Das berichtet die "Washington Post". So schickt Teheran offenbar Experten zur Auflösung von Kundgebungen und High-Tech-Equipment, das Regimegegner in sozialen Netzwerken aufspüren kann.