Wirtschaft

Stärkster Umsatzrückgang seit 2014 Einzelhandel schwächelt überraschend

bba36758c3862df7e04b2d5ebcb64939.jpg

Modehändler konnten in diesem September deutlich weniger Kunden anlocken als im Jahr zuvor.

(Foto: dpa)

Der deutsche Einzelhandel spürt die Verunsicherung der Verbraucher. Statt einem erhofften Umsatzplus im September meldet das statistische Bundesamt einen deutschlichen Rückgang.

Die Umsätze im deutschen Einzelhandel haben sich im September überraschend schwach entwickelt. Wie das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Daten mitteilte, sanken die Umsätze nach Abzug der Inflation um 1,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Das ist der stärkste Rückgang seit September 2014. Ökonomen hatten dagegen einen Zuwachs um 0,2 Prozent prognostiziert. Für August wurde der monatliche Rückgang um 0,3 Prozent bestätigt.

Auf Jahressicht stiegen die Umsätze im September preisbereinigt um 0,4 Prozent. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurde im deutschen Einzelhandel 2,1 Prozent mehr umgesetzt als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Zuletzt war die Kauflaune der Deutschen angesichts jüngster internationaler Unsicherheiten weiter zurückgegangen. Die Konsumforscher der GfK ermittelten für November eine Abschwächung ihres Indikators auf 9,7 von 10,0 Punkten im Vormonat. Neben der schwachen Weltwirtschaft lasteten auch die zahlreichen internationalen Krisenherde auf der Stimmung.

Der Einzelhandel macht rund 25 Prozent des privaten Konsums in Deutschland aus. Die Daten zum Einzelhandel unterliegen sehr häufig recht großen Revisionen.

Quelle: ntv.de, mbo/DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.