Wirtschaft

Für Unternehmer und Verbraucher Kreditvergabe lockerer

16846102.jpg

Die Bundesbank sieht eine Besserung bei der Kreditvergabe. Wirtschaftsverbände bleiben skeptisch.

(Foto: picture alliance / dpa)

Es gibt wieder Geld für die Privatwirtschaft, aber auch für die Verbraucher in Deutschland. Das erklärt zumindest die Bundesbank als Ergebnis einer Umfrage. Wirtschaftsforscher hingegen geben noch keine Entwarnung.

Bei der Kreditvergabe an Unternehmen und Verbraucher in Deutschland und Europa sind die Hürden etwas niedriger geworden. Es gebe "wenige Hinweise auf eine bevorstehende breit angelegte Kreditklemme", bilanzierte die Bundesbank anhand ihrer zweiten Sonderumfrage unter Banken und Bankenverbänden. Im Euro-Raum haben sich die Bedingungen für die Kreditvergabe im vierten Quartal 2009 nach Angaben der Europäischen Zentralbank (EZB) zwar nochmals verschärft - jedoch nur noch leicht und deutlich geringer als in den vorherigen Quartalen. Davon betroffen waren laut EZB vor allem Hypothekenkredite, weniger die Verbraucher- und Unternehmenskredite.

Auch das ifo Institut für Wirtschaftsforschung sieht bei der Kreditversorgung der Unternehmen eine leichte Entspannung, wenn auch noch keine Entwarnung. Im Januar klagten noch 42,4 Prozent der Unternehmen über Schwierigkeiten, bei den Banken an Kredite zu kommen, nach 44,3 Prozent im Dezember, wie die Konjunkturexperten am Freitag in München mitteilten. Sowohl in der Industrie als auch in der Bauwirtschaft und im Handel entspannte sich die Situation leicht. Der Wert für die Kredithürde, der monatlich durch die Befragung von rund 4000 Unternehmen ermittelt wird, liege nun aber bereits seit einem Jahr über der Marke von 40 Prozent, erklärte ifo- Präsident Hans-Werner Sinn. "Von einer Trendwende kann daher noch nicht die Rede sein."

Verbände bleiben skeptisch

Unternehmen und Wirtschaftsverbände hatten im Krisenjahr 2009 immer wieder geklagt, die Banken vergäben zu zögerlich Kredite und verschlimmerten damit die katastrophale Lage der deutschen Wirtschaft noch. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) bekräftigte, dass die Gefahr einer Kreditklemme noch nicht behoben sei. Die Bundesbank kommt indes nach ihrer jüngsten Umfrage zu dem Schluss, "Befürchtungen über eine zu knappe Kreditversorgung der deutschen Wirtschaft im beginnenden Aufschwung" hätten sich anhand der Angaben der Banken nicht bestätigt.

Nach den Daten aus dem "Bank Lending Survey" der EZB, der vierteljährlich erscheint, verschärften in den letzten drei Monaten 2009 drei Prozent der Institute ihre Kreditbedingungen. Das ist deutlich weniger als im dritten Quartal (8 Prozent) und im zweiten Quartal (21 Prozent). Allerdings war in der letzten Umfrage noch erwartet worden, dass es zu keiner weiteren Verschärfung kommen werde. Der Wendepunkt bei der strengeren Kreditvergabe sei näher gerückt, aber noch nicht erreicht, resümiert die EZB.

Für das erste Quartal 2010 gaben die Institute gegenüber der Bundesbank an, es sei keine weitere Verschärfung bei der Vergabe von Krediten an Unternehmen und für den privaten Wohnungsbau geplant. Etwas strengere Maßstäbe wollen die Banken jedoch bei Konsumentenkrediten anlegen. "Insgesamt erwarten die Umfrageteilnehmer für 2010 ein weitgehend stabiles Kreditvolumen", schreibt die Bundesbank.

Quelle: ntv.de, dpa