Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Berichte über Opec-Treffen befeuern Ölpreis

Die Erdölpreise ziehen am Vormittag kräftig an - der Preis für US-Öl der Sorte WTI springt wieder über die Marke von 60 US-Dollar. Getrieben werden die Preise von Berichten, die Gruppe Opec+, die sich am Donnerstag trifft, könnte ihre Förderkürzungen im April unangetastet lassen. Das Erdölkartell Opec mit seinen Kooperationspartnern werde die aktuellen Förderbegrenzungen wohl nicht lockern, heißt es. Viele Analysten hatten indes mit einer Lockerung der jüngsten Förderbeschränkungen gerechnet und auf die Preisrally verwiesen.

Daten von Frachtverfolgern wie Kpler zeigen einen steigenden Erdölexport der Gruppe Opec+ auf See von 26,8 Millionen Fass am Tag im Februar - im Januar hatte der Zuwachs noch 757.000 Barrel täglich betragen. Im Handel zeigt man sich etwas überrascht, denn dieser Anstieg vollzog sich trotz der Bekräftigung der Gruppe Opec+, die Förderung im Februar konstant zu halten. Saudi-Arabien hatte darüber hinaus eigene, zusätzliche Produktionskürzungen von einer Millionen Fass täglich verkündet. Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl der Sorte WTI steigt um 2 Prozent auf 60,92 US-Dollar - europäisches Referenzöl der Sorte Brent verteuert sich um ebenfalls 2 Prozent auf 63,93 Dollar.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.