Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Daimler baut Stellen ab und bremst Investitionen

Der Mercedes-Stern auf dem Mercedes-Benz Werk Untertürkheim strahlt im Sonnenschein. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

(Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild)

Sparen ist angesagt: Daimler will mit Personalabbau und einem Einfrieren der Investitionen den anhaltenden Gewinnschwund bekämpfen. Bis Ende 2022 solle die Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars mehr als eine Milliarde Euro an Personalkosten einsparen, teilte das Dax-Unternehmen mit. Dazu sollten sowohl im Management als auch außerhalb der Produktion Stellen abgebaut werden. Die Investitionen und Entwicklungsausgaben sollten auf dem Niveau von diesem Jahr eingefroren werden.

Mercedes-Benz Cars und Vans könne damit im kommenden Jahr eine Rendite von mindestens vier Prozent und von mindestens sechs Prozent zwei Jahre später erreichen, bereinigt um Zölle. Auch im Lkw-Geschäft in Europa sollen die Kosten bis Ende 2022 um 550 Millionen Euro sinken. Daimler will zugleich die Nettoliquidität auf mehr als zehn Milliarden Euro erhöhen. Mit der Daimler-Aktie ging es um 3,2 Prozent nach unten.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Quelle: ntv.de