Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Lufthansa steuert auf Streiks in Ferienzeit zu

Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo und die Deutsche Lufthansa gehen voll auf Kollisionskurs: Der Konzern hat jetzt ein Gesprächsangebot der Gewerkschaft abgelehnt. Der Konzern stellt die Befugnis der Gewerkschaft infrage, die Kabinenmitarbeiter der Lufthansa-Airlines zu vertreten.

Damit seien Streiks in der Hauptreisezeit nun deutlich wahrscheinlicher geworden, teilte die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (Ufo) mit.

Nachdem UFO im Juni zunächst mit Arbeitskämpfen im Juli bei den Fluggesellschaften Eurowings, Germanwings und Lufthansa gedroht hatte, bot die Gewerkschaft dem Konzern vor zwei Tagen eine vierwöchige "freiwillige Friedenspflicht" an - unter der Bedingung, dass dieser bereit sei, die Unklarheiten im Hinblick auf die Vertretungsberechtigung in vertraulichen Gesprächen zu klären. Doch die Deutsche Lufthansa AG bekräftigt ihre Position.

Die Vorbereitungen auf eine Urabstimmung und mögliche Streiks laufen laut Ufo weiter.

Quelle: n-tv.de