Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag US-Lagerdaten belasten Ölpreise

Der Druck an den Ölmärkten wächst wieder: Die Preise für das sogenannte schwarze Gold haben im frühen Handel ihren Rückzug fortgesetzt. Am Markt wurden vor allem neue Lagerdaten aus den USA als Grund genannt. Am Morgen kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent 40,01 US-Dollar. Das waren 30 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Leichtölsorte WTI fiel um 21 Cent auf 37,80 Dollar.

Gestern Abend hatte das US-Energieministerium einen neuen Rekordstand der landesweiten Erdölbestände gemeldet. Hinzu kam ein deutlicher Anstieg der Rohölproduktion. Die hohen Bestände sind Folge einer schwachen Nachfrage nach Öl und Benzin wegen der Corona-Krise.

Quelle: ntv.de