Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Warum Kasachstan wichtig für die deutsche Wirtschaft ist

e869fa8e8eb03468e1722ebe0e31e052.jpg

Bild aus der ehemaligen Hauptstadt Almaty, dem früheren Alma-Ata.

(Foto: dpa)

Die Unruhen in Kasachstan werden auch in Deutschland aufmerksam beobachtet. Warum? Kasachstan ist der mit Abstand wichtigste deutsche Handelspartner in Zentralasien. Die ehemalige Sowjetrepublik ist dem Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft zufolge Deutschlands viertgrößter Erdöllieferant. Das Land verfügt über viele andere Rohstoffe, darunter die für die Energiewende und Hochtechnologie wichtigen Seltenen Erden. Deutschland wiederum liefert vor allem Maschinen, chemische Erzeugnisse, Fahrzeuge und elektronische Erzeugnisse sowie Elektrotechnik.

Etwa 480 deutschen Unternehmen sind in Kasachstan aktiv. Das deutsche Investitionsvolumen liegt bei 1,3 Milliarden Euro, schätzt der Ost-Ausschuss. Prominent vertreten sind auch bekannte Namen wie der Baustoffhersteller Knauf, der Industriegasekonzern Linde, der Landmaschinenhersteller Claas, Siemens Energy und Heidelbergcement.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen