Marktberichte

KarstadtQuelle sticht heraus Dax im Morgenrot

Der Dax ist am Montag mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Einmal mehr vermiesten negative Vorgaben aus den USA den Auftakt auf dem Parkett.

Der Leitindex Dax eröffnet 0,4 Prozent im Minus bei 6882 Zählern. Der MDax verliert 0,4 Prozent auf 9960 Zähler. Auch der TecDax verliert 0,5 Prozent auf 845 Punkte

Gesprächsthema ist vor allem KarstadtQuelle. Die KarstadtQuelle-Tochter Thomas Cook schließt sich mit dem britischen Pauschalreiseanbieter MyTravel zusammen. "Durch ein Zusammengehen von Thomas Cook und MyTravel könnte für TUI ein starker Wettbewerber entstehen", sagte ein Börsianer. Während die TUI-Aktie schon im frühen Handel die rote Laterne wieder abgeben kann und mit 0,4 Prozent moderat im Minus tendiert, legt im MDax die KarstadtQuelle-Aktie richtig los und klettert um 4,6 Prozent.

Auf der dünnen Gewinnerliste notieren die Titel von Infineon ganz oben, die um 1,7 Prozent steigen. Händler verwiesen auf einen Zeitungsbericht, wonach mehrere Private-Equity-Firmen in den vergangenen sechs Monaten Interesse an einer Übernahme des Chipherstellers signalisiert hatten. Ein Infineon-Sprecher sagte inzwischen, dem Unternehmen seien solche Anfragen nicht bekannt.

Gewinnmitnahmen treiben die Aktien von MAN ganz oben auf die Verliererliste, die Papiere verlieren rund zwei Prozent. "Die Aktie ist zuletzt super gelaufen. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn manch ein Anleger nun Gewinne einstreicht", sagte ein Händler. Das Gerangel um eine Neuordnung der europäischen Lkw-Branche zwischen MAN, Scania und VW hatte seit Anfang des Jahres die MAN-Papiere um knapp 30 Prozent steigen lassen.

Die Titel von Bayer stehen trotz positiver Nachrichtenlage leicht unter Druck und verliert im frühen Handel 0,3 Prozent. Der Pharma- und Chemiekonzern hat die klinische Studie für das neue Krebs-Medikament früher als erwartet abgeschlossen. Die Studie habe ergeben, dass das neue Leberkrebs-Präparat Nexavar die Lebensdauer der Patienten erheblich verbessere, so Bayer.

Unverändert notieren die Papiere von Depfa. Der Staatsfinanzierer gibt sich nach einem deutlichen Gewinnanstieg 2006 auch für das laufende Jahr optimistisch. Mit einer konkreten Geschäftsprognose konnte das Unternehmen hingegen nicht aufwarten.

Bei den MDax-Werten brechen die Aktien von Deutz zeitweise um mehr als acht Prozent ein. Der US-Landmaschinen-Hersteller Agco rechnet nach Aussagen vom Freitagabend mit Gewinneinbußen im ersten Quartal und begründet dies mit Problemen bei Deutz. Agco ist Kunde des Kölner Motorenbauers.

Quelle: ntv.de