Meldungen

"Rüstzeug fehlt" Lehrlinge gesucht

Im deutschen Handwerk sind zu Beginn des Ausbildungsjahres bundesweit mehr als 10.000 Lehrstellen frei. In den neuen Bundesländern seien noch rund 1500 Ausbildungsplätze zu vergeben, teilte der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) mit.

Zwar würden auch qualifizierte Bewerber aus den Vorjahren vermittelt, doch drohten in Ostdeutschland in diesem Jahr viele Lehrstellen auf Grund fehlender oder nicht ausreichend qualifizierter Bewerber unbesetzt zu bleiben, erklärte der ZDH. "Hier wird klar, dass viele Schulabgänger nicht das Rüstzeug für eine Ausbildung in einem anspruchsvollen Handwerksberuf mitbringen", erklärte Handwerkspräsident Otto Kentzler. Von den Bundesländern forderte er deshalb eine bessere Schulausbildung.

Weniger offene Stellen

Insgesamt ging die Zahl der offenen Stellen im zweiten Quartal 2008 leicht zurück. Von April bis Juni seien 1,13 Mio. offene Stellen gemeldet gewesen, teilte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg mit. Das seien 15.000 weniger als im ersten Quartal 2008 und rund 100.000 weniger als im Vorjahresquartal gewesen.

Trotz dieses Rückgangs befinde sich die aktuelle Arbeitskräftenachfrage noch auf einem hohen Niveau, erklärte das IAB. Auf das ganze Jahr 2008 erwartet das IAB immer noch eine positive Beschäftigungsentwicklung. Die Zuwächse werden demnach 2008 jedoch geringer ausfallen als im vergangenen Jahr.

Quelle: ntv.de