Wissen

Schuppenflechte Grüner Tee heilt

Grüner Tee kann gegen Hauterkrankungen wie Schuppenflechte (Psoriasis) helfen. Dies hat zumindest ein Tierversuch an der University of Geogia gezeigt, bei dem die Gabe eines Suds aus unfermentierten Teeblättern das Krankheitsbild des Immundefektes der Haut heilen konnte.

Bei Psoriasis lösen Immunzellen, die eigentlich gegen Entzündungen schützen sollen, einen Überschuss an speziellen Proteinen aus. Sie regulieren im Normalfall das Wachstum und die Differenzierung von Zellen, doch die Überproduktion verursacht Entzündungen und eine zu große Menge an Hautzellen. Zudem bilden Erkrankte zu wenig von einem speziellen Eiweiß, das auf Gene wirkt, die den Lebenszyklus von Hautzellen regulieren. Bei Schuppenflechte ist dieser Prozess unterbrochen. Da Hautzellen erst absterben, wenn neue gebildet wurden, verdickt und entzündet sich die Haut an dieser Stelle und blättert ab.

Durch die im grünen Tee enthaltenen Polyphenole wird die Eiweißbildung angeregt und damit die Hautzellproduktion normalisiert. Die Forscher hoffen, aufgrund ihrer Entdeckung neue Therapien gegen diverse Autoimmunkrankheiten der Haut entwickeln zu können. Viele der momentan gängigen Behandlungen sind mit Nebenwirkungen verbunden, beispielsweise die Bestrahlung mit UV-Licht, die auf Dauer zu Hautkrebs führen kann.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen