Wissen

Die politische Perspektive Toleranz meint auch Verständnis

30152605.jpg

Als Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration ist Maria Böhmer Staatsministerin bei Angela Merkel.

(Foto: picture alliance / dpa)

300 Jahre nach dem Geburtstag des Preußenkönigs Friedrich II. hat Toleranz als Voraussetzung für ein gutes Zusammenleben nicht an Bedeutung verloren. Gerade angesichts der wachsenden Vielfalt in unserem Land ist es entscheidend, offen für den anderen zu sein und aktiv aufeinander zuzugehen. Es gilt, Verständnis füreinander zu zeigen, ohne die Meinung des anderen übernehmen zu müssen.

Toleranz ist ein wesentliches Merkmal unserer freiheitlichen und pluralistischen Gesellschaft. Toleranz hört auf, wenn die Werte unseres Grundgesetzes, wie die Menschenwürde, die Meinungsfreiheit, die Gleichberechtigung der Frau oder die Religionsfreiheit missachtet werden. Für das Zusammenleben in unserem Land ist es von zentraler Bedeutung, dass diese Werte von jedem Einzelnen gelebt werden. Es ist nicht hinnehmbar, wenn Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe oder aus anderen Gründen ausgegrenzt oder diskriminiert werden.

Jeder Einzelne ist gefordert, Vorurteile abzubauen, Hürden zu überwinden und Mauern in den Köpfen einzureißen. Wenn jeder, unabhängig von seiner Herkunft, in seinem persönlichen Umfeld am Arbeitsplatz, in der Schule, im Verein oder in der Nachbarschaft mit gutem Beispiel vorangeht, gelingt das Miteinander in Deutschland noch besser.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.