Wissen

30 Millionen Menschen betroffen Unterernährung in der EU

15282292.jpgIn der Europäischen Union sind nach Einschätzung von Wissenschaftlern mehr als 30 Millionen Menschen unterernährt. Besonders betroffen seien Patienten in Krankenhäusern sowie in Altersheimen lebende Menschen, sagte der österreichische Mediziner Michael Hiesmayr auf einem Kongress der Europäischen Gesellschaft für klinische Ernährung und Stoffwechsel in Wien.

Statistiken der EU zeigten, dass zwischen fünf und 15 Prozent der Gesamtbevölkerung, 40 Prozent der Patienten in Krankenhäusern und 60 Prozent der Bewohner von Altersheimen unterernährt oder gefährdet seien.

Teurer als Übergewicht

Cornel Sieber von der Universität Erlangen-Nürnberg sagte, in Europa seien "mehr als 30 Millionen Menschen betroffen." Die damit verbundenen Kosten beliefen sich auf 170 Millionen Euro, sagten beide Wissenschaftler. Das sei dreimal so viel wie die Kosten, die durch Übergewicht verursachten würden.

Das Phänomen werde "unterschätzt", sagte Hiesmayr, der Vorsitzende des Kongresses. Unterernährung habe negative Auswirkungen auf die Heilungs- und Überlebenschancen von Patienten. Patienten sollten deshalb bei ihrer Ankunft in Krankenhäusern und Altersheimen ernährungswissenschaftlich untersucht werden.

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema