Importe
Freitag, 08. Juni 2018

Der Tag: Berlin prüft Neubewertung von Gülen-Bewegung

Gülen
Gülen(Foto: picture alliance / dpa)

Knapp zwei Jahre nach dem Putschversuch in der Türkei überprüft die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge ihre Bewertung der Gülen-Bewegung.

  • Wie der "Spiegel" und "Report Mainz" berichteten, kommt das Auswärtige Amt in einem internen Bericht von Februar zu einer sehr kritischen Einschätzung der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen, die in der Türkei für den versuchten Militärputsch vom 15. Juli 2016 verantwortlich gemacht wird.
  • Laut "Spiegel" heißt es in dem Bericht, sämtliche Quellen der deutschen Botschaft in Ankara seien sich einig, dass Gülen-Anhänger über Jahrzehnte gezielt Polizei, Justiz und andere staatliche Institutionen unterwandert hätten. "Der konspirative Teil der Bewegung zeichnet sich durch strikte Hierarchien aus und erinnert in seiner Struktur an Erscheinungsformen organisierter Kriminalität", wird ein Gesprächspartner zitiert.
  • Ein Aussteiger bezeichnete die Gülen-Bewegung gegenüber dem "Spiegel" als "religiöse Sekte mit einer geheimen Parallelstruktur", die streng hierarchisch organisiert und autoritär geführt werde.

Quelle: n-tv.de