Importe

Der Sport-Tag Investor will mit Kaiserslautern in die Champions League

imago41242711h.jpg

Flavio Becca konnte zum Drittliga-Auftakt ein 1:1 gegen Unterhaching bestaunen.

(Foto: imago images / Eibner)

"Endlich normale Leute" werden die einen denken, den anderen werden die Schweißperlen auf die Stirn treten: Der luxemburgische Investor Flavio Becca hat nach seinem Einstieg beim abgestürzten Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern große Pläne. "Natürlich ist die Champions League eines unserer Ziele, die wir uns setzen müssen", sagte der Unternehmer der "Sport Bild": "Sonst hätte es keinen Wert, in der dritten Liga in den FCK zu investieren."

Doch der Investor gibt sich auch realistisch: Zuvor seien einige Zwischenschritte zu bewältigen. "Wir müssen unbedingt raus aus der 3. Liga, die für mich die schwerste Liga ist", sagte Becca: "Jetzt müssen wir versuchen, den Zwölfzylinder FCK, der im Moment auf sechs Zylindern vor sich hinstottert, wieder hinzukriegen."

Quelle: n-tv.de