Importe

Der Sport-Tag Schalke, Bayern, Biathlon - Das wird heute wichtig

Immer wenn du denkst, schlimmer kann es nicht werden, kommt es schlimmer: Der FC Schalke 04 2019.

Immer wenn du denkst, schlimmer kann es nicht werden, kommt es schlimmer: Der FC Schalke 04 2019.

(Foto: imago images / DeFodi)

Liebe Leser,

falls Sie heute Morgen schlecht aus dem Bett gekommen sind und sich schlecht gelaunt durch den Vormittag schleppen, denken Sie immer daran: Es könnte alles viel schlimmer sein, Sie könnten auch beim FC Schalke 04 in der Verantwortung stehen. Dieser Gedanke sollte doch die Stimmung heben, oder?

Der noch tiefere Tiefpunkt, den die Königsblauen gestern auf der nach unten offenen Rudi-Völler-Krisenskala erreicht haben (0:7 bei Manchester City in der Champions League), beschäftigt uns heute natürlich noch einmal ausgiebig.

Seine Krise bereits lange hinter sich gelassen hat der FC Bayern, heute will der deutsche Rekordmeister mit mächtig Rückenwind ins Viertelfinale der Champions League einziehen. Ob und wie das nach dem Hinspiel-0:0 beim FC Liverpool gelingen kann, meldet unser Kollege Tobias Nordmann aus München.

In Östersund haben die Biathlon-Herren bei den Weltmeisterschaften heute einen richtig dicken Brocken vor sich: Arnd Peiffer, Roman Rees, Benedikt Doll und Roman Rees wollen ab 16.10 Uhr im Einzel über 20 Kilometer die erste Männer-Medaille zur Sammlung des Deutschen Skiverbandes beisteuern.

Außerdem:

  • Der Ski-Weltcup feiert sein Saisonfinale - vielleicht die letzte Karrierestation von Felix Neureuther? Heute ist aber erst einmal die Abfahrt dran - ab 10.30 Uhr.
  • Die deutschen Skispringer wollen bei der Raw Air in Norwegen nicht wieder im Schneetreiben verloren gehen (ab 20.30 Uhr).
  • Aus Mailand gibt es gegen Abend frische Infos von Frankfurts Trainer Adi Hütter zum Europa-League-Rückspiel gegen Inter. Er tritt um 18 Uhr vor die Presse.
  • In Frankreich gehen die Radprofis auf die vierte Etappe des traditionsreichen Rennens Paris-Nizza, in Italien startet die Rundfahrt Tirreno-Adriatico.
  • Kennen Sie Rasta Vechta? Der FC Bayern durfte den Aufsteiger in die Basketball-Bundesliga zuletzt kennen lernen, der Großklub holte sich gegen den Emporkömmling eine herbe Pleite ab. Wir stellen Ihnen das Basketball-Phänomen vor und versprechen: Es ist eine spannende Geschichte!

Starten Sie gut in Ihren Vormittag, am besten mit der Nachbetrachtung des Schalke-Debakels unseres Kollegen Hendrik Buchheister.

Quelle: n-tv.de