Unterhaltung

Harry darf Uniform tragen Acht Queen-Enkel halten Totenwache

Nach den Kindern halten auch die Enkel von Queen Elizabeth Totenwache. Alle acht stehen schweigend 15 Minuten lang am Sarg der Königin. Die Kinder von Charles tragen beide Uniform - obwohl Harry seine militärischen Titel abgeben musste.

Die acht Enkel von Queen Elizabeth II. haben eine rund 15-minütige Totenwache am Sarg ihrer Großmutter gehalten. Auf Wunsch ihres Vaters König Charles III. trugen sowohl Thronfolger Prinz William als auch Prinz Harry Militäruniformen. Bei den bisherigen Zeremonien hatte Harry, der in Afghanistan gedient hat, im Gegensatz zu seinem Bruder zivile Kleidung angehabt - er musste seine militärischen Titel mit dem Abschied aus dem Königshaus niederlegen.

4787739c754f4e51ad0cd59e669dbe9c.jpg

Die acht Enkel in Westminster Hall - die Söhne des Königs trugen Uniform.

(Foto: dpa)

Nachdem Prinz Andrew, der nach seiner Verstrickung in einen Missbrauchsskandal seine offiziellen Aufgaben in der Royal Family niederlegen musste, bei einer Totenwache der Queen-Kinder Uniform tragen durfte, hatte es jedoch Kritik gegeben - und auch Harry durfte schließlich ausnahmsweise Uniform tragen. Die übrigen Enkelinnen und Enkel trugen formelle schwarze Kleidung.

William und Harry standen an Kopf und Fuß des Sarges. An den langen Seiten und stellten sich die Kinder von Queen-Tochter Prinzessin Anne - Zara Tindall und Peter Phillips - sowie die Töchter von Prinz Andrew - Beatrice und Eugenie - auf. Auch die jüngsten Queen-Enkel - Lady Louise und Viscount Severn -, die Kinder von Prinz Edward, nahmen an dem besonderen Abschied von ihrer "Grannie" teil. Während der Totenwache herrschte fast Totenstille rund um den Sarg, obwohl viele Britinnen und Briten nach stundenlangem Warten in der Schlange in der Westminster Hall dem Auftritt der Enkel beiwohnten.

Brief an "liebste Grannie"

Beatrice und Eugenie hatten sich zuvor mit emotionalen Worten von ihrer Großmutter verabschiedet. "Wie so viele dachten wir, Du würdest für immer hier sein. Und wir vermissen Dich furchtbar", schrieben sie in einem Brief an ihre "liebste Grannie". "Du warst unsere Matriarchin, unsere Führungsfigur, die liebende Hand auf unserem Rücken, die uns durch diese Welt führte", betonten die Prinzessinnen. "Du hast uns so viel gelehrt, und wir werden diese Lektionen und Erinnerungen für immer im Herzen behalten."

Die Schwestern dankten der Queen. Sie habe sie zum Lachen gebracht, sie eingebunden, mit ihnen Beeren gepflückt. "Tschüs, liebe Oma, es war die Ehre unseres Lebens, Deine Enkelinnen zu sein, und wir sind so stolz auf Dich. Wir wissen, dass der liebe Onkel Charles, der König, Deinem Beispiel folgend regieren wird und sein Leben ebenfalls dem Dienst verpflichtet hat", betonten die 34-jährige Beatrice und die zwei Jahre jüngere Eugenie.

Zuvor hatten König Charles und sein Sohn Prinz William den Trauernden in der kilometerlangen Warteschlange vor der Westminster Hall in London einen überraschenden Besuch abgestattet. Sie schüttelten wartenden Bürgern auf der über die Themse führenden Lambeth Brücke die Hände und unterhielten sich mit ihnen. Vor der Trauerfeier für die Queen und ihrer Beisetzung am Montag nehmen an diesem Wochenende voraussichtlich noch einmal Hunderttausende Menschen an ihrem Sarg Abschied. Bereits am Freitag hatten sich kilometerlange Schlangen vor Westminister Hall gebildet. Die Wartezeit betrug teils über 24 Stunden. Bis Montagmorgen 7.30 Uhr bleibt Westminster Hall mit dem aufgebahrten Sarg der Monarchin für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

Quelle: ntv.de, mli/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen