Unterhaltung

"Ich habe gewählt" Alanis Morissette provoziert mit Still-Selfie

alanis.PNG

Da kann das Baby aber beruhigt sein, Mutti hat keine Still-Demenz.

(Foto: Foto: instagram.com/alanis)

Es ist wichtig, zu wählen! Diese Botschaft versuchten in den vergangenen Wochen zahlreiche US-Promis ihren Fans näherzubringen. Doch keine ging so ungewöhnlich an die Sache heran wie Alanis Morissette.

Alanis Morissette

Macht gerne Still-Selfies: Alanis Morissette.

(Foto: dpa)

Die kanadische Sängerin Alanis Morissette, die seit 2005 eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzt, postete ein Selfie auf Twitter und Instagram, auf dem sie ihr gerade einmal knapp viereinhalb Monate altes Töchterchen Onyx Solace stillt. Auf der entblößten Brust von Morissette klebt ein Sticker mit der Aufschrift "I voted", was heißt: "Ich habe gewählt".

Zu dem Schnappschuss setzte Morissette den Hashtag "evenwhenyoucantleavethehouse". Damit machte sie deutlich, dass man sich - selbst wenn man das eigene Zuhause gerade nicht verlassen könne - um die Abgabe seiner Stimme für die anstehende Präsidentschaftswahl kümmern solle.

Fans reagierten größtenteils positiv auf das Selfie, in den USA könnte das Foto aber durchaus noch für Aufruhr sorgen.

In den Vereinigten Staaten, die teils immer noch mit einer gewissen Prüderie zu kämpfen haben, keimt in den vergangenen Jahren immer wieder eine Debatte über öffentliches Stillen auf. Auch hier bezieht die Sängerin, die mit ihrem Mann Mario Treadway, bekannt als Rapper Souleye, zudem noch einen fast sechsjährigen Sohn mit dem Namen Ever Imre hat, eindeutig Stellung.

Das tat sie allerdings auch schon früher. So postete sie beispielsweise bereits zur World Breastfeeding Week Anfang August ein Still-Foto.

Quelle: n-tv.de, soe/spot

Mehr zum Thema