Unterhaltung

Plus-Size auf dem Laufsteg Ashley Graham zeigt ihre Unterwäsche

imago80082106h.jpg

Ashley Graham bewirbt ihre Wäsche-Kollektion.

imago/UPI Photo

Nur Hungerhaken im Modezirkus? Damit ist Schluss. Langsam tummelt sich Vielfalt auf den Laufstegen der Welt. In New York stellt das vielleicht berühmteste Plus-Size-Model der Welt, Ashley Graham, ihre eigene Dessous-Kollektion vor.

Geballte Kurvenpower auf der New York Fashion Week: Auf dem Catwalk des kanadischen Labels "Addition Elle" war Plus-Size-Ikone Ashley Graham ein doppeltes Highlight. Die 29-Jährige stellte nicht nur ihre üppigen Kurven zur Schau, sie präsentierte außerdem Dessous aus ihrer eigenen Kollektion. Seit 2013 arbeitet Graham schon mit dem Label zusammen. Und die neue Kollektion ist vor allem eines: ganz schön heiß!

imago80082109h.jpg

Ashley Graham und Jordyn Woods (r.) waren die Stars der Modenschau.

(Foto: imago/UPI Photo)

Graham zog in einem schwarzen Lingerie-Set mit Spitzendetails und modernen Stoffstreifen, die schräg über das Dekolleté verliefen, alle Blicke auf sich. Darüber trug sie einen feinen Morgenmantel aus Seide und Spitze, den sie sich schließlich von den Schultern gleiten ließ. Im Anschluss setzte ein edel glänzendes Set in der Trendfarbe Türkis mit schwarzer Spitze den Körper des Models perfekt in Szene.

Lieber "Curvy" als "Plus-Size"

Und noch jemand machte sich bei der Fashionshow von "Addition Elle" einen Namen: Jordyn Woods. Die 19-Jährige ist die beste Freundin von Reality-Star Kylie Jenner. Sie gilt als Newcomerin unter den Plus-Size-Models - wobei sie zuletzt äußerte, die Bezeichnung "curvy" gefalle ihr deutlich besser. Am liebsten wäre es ihr aber eigentlich, man würde der Bezeichnung "Model" in ihrem Fall überhaupt kein Attribut voranstellen. "Wenn man Menschen kategorisiert und Gruppen zuordnet, sorgt das für Einsamkeit und Trennung", sagte Woods gegenüber dem Sender "E! News".

Jedenfalls durfte Woods für die Marke ebenfalls ihre eigene Kollektion entwickeln. Die Kreationen bestehen allerdings aus weitaus mehr Stoff als Grahams Dessous. Woods präsentierte Ripped-Jeans und Over-Size-Jacken.

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema