Unterhaltung
Kennen sich schon aus Berlin - Elisa und Martin.
Kennen sich schon aus Berlin - Elisa und Martin.
Montag, 13. November 2017

"Adam sucht Eva" - Folge 2: "Auf jeden Fall in Lovestimmung"

Von Verena Maria Dittrich

Bea vergrault Timur mit ihrem Gesang und Konny zieht freiwillig Leine. Zeit für neue Nacktschwestern und berühmte Berliner Adams. Mr. Kesici sucht eine Frau zum Anpacken. Was er zu bieten hat: Erfahrung mit Groupies – und Thailand.

Kurze Info vorweg: Obwohl "Adam sucht Eva" natürlich nur von pöhsen pöhsen Uhrensöhnen geguckt und in den Kommentarspalten sozialer Medien heftig gegen die Berichterstattung gepoltert wird, legte die Auftaktfolge der Nacki-Show den besten Staffelstart aller Zeiten hin. Schrecklich, wie viele gute Werte hier Millionen Tinderjährigen durch den Anblick lümmelhafter Wurstigkeit flöten gehen.

Man sieht es uns nicht an, aber wir sind alle scharf aufeinander.
Man sieht es uns nicht an, aber wir sind alle scharf aufeinander.

Welch Glück, dass in der zweiten Folge ein gestandener "wilder Mann" auf der "Insel der Versuchung" aufschlägt, einer, der sich prima mit Groupies auskennt und nichts gegen "schnellen Sex" hat: Martin Kesici (sprich Kesitschi), Single und sehr bekannter Promi aus Berlin. Der Martin ist seit vier Jahren solo und hätte gerne eine "Frau zum Anpacken". Vollkommen schleierhaft, dass die Frauenwelt diesem großen "Star" nicht zu Füßen liegt, wo er doch so toll erzählt, vor allem über sich selbst.

"Bekannter als die anderen"

Hey, Martin "Kesitschi", du definitiv Schnitzel im Borcherts Spachtler: Du hast so 1 geiles Live! Für alle, die die kesit'sche Ansprache verpasst haben, sie klang so:

"Hey, ich hab schon viel von der Welt gesehen! Alle haben mich angefleht, mal Deutsch zu singen, ich bin ja auch Opernsänger. Ja, Mann, ich hab bestimmt schon auf 'ne Million verzichtet. Und jetzt pass' ma auf, du, nüscht mit Wedding oder Platte in Marzahn, ich wohne in Berlin-Mitte, aber - pssst! - keinem sagen! Ich hab 'ne Wohnung, voll krass, für 530,- warm, zwei Zimmer. In Mitte! Hundert Leute bei der Besichtigung, vastehste? Aber nich' mit mir, wa? Also ruf ich da und lasse meinen Promibonus spielen und sage, hey, ich will die Wohnung, ich bin 'n bisschen bekannter als die anderen."

Die pinkhaarige Kassiererin Elisa, die als Erste auf den geilen Pfau trifft, ist vom Musiker leider nur so semi angetan. Mit Telefonsex-Stimme fistelt die Frau, die auf SM und "Outdoorsex" steht: "Äußerlich ist er nicht so meins". Aber als alte Berliner Hasen kennt man sich ja schon. Die 29-Jährige, die sich von dem Thailandfreund permanent auf ihre gepiercte Pflaume schielen lassen muss, hat früher im Discounter des Öfteren Kesicis "Einkäufe abkassiert."

Elisas Vorliebe für die Zehnerpeitsche

So sieht einer aus, der auf 'ne Million verzichtet hat.
So sieht einer aus, der auf 'ne Million verzichtet hat.

Als die Neuen zu den anderen Nacktschnecken stoßen, sind die sichtlich angetan. "Pätrischa" erkennt "Kesitschi" sofort: "Ich liebe ihn." Und auch "Modern-Talking-Micha" muss "seinen kleinen Freund" beim Anblick von Elisas Tattoos "schnell unter Kontrolle bringen." Erstmal Körperkontakt suchen, den anderen umgarnen.

Schnell spricht Elisa jedoch Tacheles: "Ich will nicht ein Leben lang mit ein und derselben Person schlafen, ich mag Swingerclubs. Mein Freund (Achtung, "Freundschaft +"!) steht auf SM, er hat mal meinen Arsch mit einer Zehnerpeitsche ausgepeitscht."

Während Micha ob der sexuellen Offenherzigkeit "auf jeden Fall in Lovestimmung" ist, findet Konrad: "Die is' a bissle schräg drauf." Apropos Konny: Der sägt nachts schon wieder sämtliche Palmen ab, sodass sich die beiden Berliner Pflanzen genötigt fühlen, unter den eifersüchtigen Blicken Michas aufs Leuchtturm-Nachtlager auszuweichen.

Womanizer Kesici genießt und schweigt - nicht: "Der Mond schien mir ins Gesicht, ich bin mit einem Lächeln eingeschlafen."

"Kein Sex, kein Rumgelecke"

Indes turtelt die süße Beabrice ihren Timur auf der "Insel der Liebe" an. Sie gibt sich sehr viel Mühe, streichelt Timurs Schulter, wäscht seinen Bauch, lächelt verhuscht und - singt ihm plötzlich ein Lied vor. Ihre Stimme: schwer zu beschreiben, Mickey Mouse auf Pilzen, aber irgendwie doch niedlich. Zu viel für Timur. Verhalten, um nicht zu sagen irritiert schaut er auf den Boden und fasst Beas Gesang diplomatisch zusammen: "Hey, gaaaanz ehrlich? Das hört sich Hammer an!"

So Hammer, dass es in der gemeinsamen Nacht "keinen Sex und kein Rumgelecke" gibt und Timur am Tag darauf die "Insel der Liebe" ohne Liebe verlässt: "Du bist ne Hammerfrau, aber du bist nur eine Freundin für mich."

Auch Konrad, der "Incredible Hulk" verlässt die "Eiländer", und zwar freiwillig. Zeit für Frischfleisch. Die Insulaner dürfen sich entscheiden, wer sie als Nächstes erfreuen darf. Problem: Zur Auswahl stehen nur zwei Evas. Eine davon ist Partyluder Djamila Rowe: "Die kenne ich, die ist ein bisschen reifer! Ich bin gespannt, ob die das hier so durchhält", überlegt der langlodige Berliner Kesici.

Wie sagte Harald Schmidt einst so schön: "Life is a journey, not a destination." Hoffentlich steckt morgen mehr Power in den Charme-Offensiven der putzigen Pellwürste. Es muss jetzt langsam was passieren! Und wo ist eigentlich Roland Schill, wenn man ihn dringend braucht?

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen