Unterhaltung

Peinliche Panne im Adlon Berlin steht Kopf für die Queen

2015-06-24T091243Z_1141713435_LR2EB6O0PKWYR_RTRMADP_3_GERMANY-ROYALS.JPG3113414069155035965.jpg

Die Queen bei ihrer Ankunft am Schloss Bellevue.

(Foto: REUTERS)

Die Aufregung ist groß: Queen Elizabeth II. ist zu Besuch in der deutschen Hauptstadt. Bundespräsident Gauck zeigt ihr sein Schloss, tauscht mit ihr Geschenke aus - und im Hotel Adlon geht einiges schief.

Bundespräsident Joachim Gauck hat die britische Königin Elizabeth II. offiziell an seinem Berliner Amtssitz begrüßt. Gemeinsam mit seiner Freundin Daniela Schadt hieß er die Queen und ihren Ehemann Prinz Philip vor Schloss Bellevue willkommen. Später schritten die beiden Staatsoberhäupter eine Ehrenformation der Bundeswehr ab.

Anschließend überreichte Gauck der Queen eine ungewöhnliche Kindheitserinnerung als Gastgeschenk. Er schenkte der Pferdeliebhaberin das Gemälde "Pferd in Royalblau" der Künstlerin Nicole Leidenfrost. Das Bild zeigt die 1926 geborene Elizabeth im Alter von etwa neun Jahren auf einem Pony. Leidenfrost malte das Werk nach Angaben des Präsidialamtes im April 2015. Es entstand nach der Vorlage einer privaten Kindheitsfotografie der Königin, die kurz nach der Geburt ihres Urenkels George am 22. Juli 2013 veröffentlicht wurde.

Schon am Dienstag hatte der britische Botschafter in Deutschland, Sir Simon McDonald, verraten, was die Queen als Geschenk mitbrachte: ein Buch aus Preußen-Zeiten - die "Briefe eines Verstorbenen" von Hermann Fürst von Pückler-Muskau aus dem 19. Jahrhundert.

3q6k1322.jpg3354459510913604132.jpg

Nicht ganz eingeübt: Adlon-Mitarbeiter beim Hissen der Flagge.

(Foto: dpa)

Zuvor war es beim Queen-Besuch beim Hissen der königlichen Flagge zu einer Panne im Hotel Adlon gekommen, wo die Königin die Nacht verbrachte. Die zuständigen Mitarbeiter zogen die Flagge zunächst falsch herum hoch. Sie seien "so aufgeregt" gewesen und hätten deswegen nicht gleich bemerkt, dass sich die Flagge verhakt habe, teilte das Hotel mit. "Die Mitarbeiter, die die königliche Standarte gehisst haben, sind ganz zerknirscht, wollten sie doch alles richtig machen", erklärte das Hotel.

Auf Twitter gab es prompt Häme. "Die machen das wohl zum ersten Mal mit der Fahne", spottete ein Nutzer. "In Berlin schafft man es nicht, eine Fahne zu hissen. Ich schäme mich", schrieb ein anderer.

Fünfter Staatsbesuch in Deutschland

Die 89-jährige britische Monarchin hält sich zusammen mit ihrem Mann zu ihrem fünften offiziellen Staatsbesuch in Deutschland auf. Während ihres Aufenthalts trifft sie an diesem Mittwoch auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen und macht eine Bootsfahrt auf der Spree. Abends ist in Schloss Bellevue ein Staatsbankett geplant.

Auf dem Programm stehen in den folgenden Tagen außerdem ein Abstecher nach Frankfurt am Main und ein Besuch im ehemaligen NS-Konzentrationslager Bergen-Belsen, das vor 70 Jahren von britischen Soldaten befreit worden war.

Elizabeth II. und Prinz Philip waren am Dienstagabend nach Berlin geflogen und nach ihrer Landung auf dem Flughafen Tegel vom Wachbataillon der Bundeswehr mit militärischen Ehren und 21 Salutschüssen willkommen geheißen worden.

Quelle: ntv.de, ghö/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.