Unterhaltung

Royaler Nachwuchs in Schweden Carl Gustaf verrät Namen des Mini-Prinzen

8ea75ed1569af0eb9fc6b3437397a268.jpg

Mit Kronprinzessin Victoria an seiner Seite informierte König Carl Gustaf den schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven.

(Foto: REUTERS)

Das Rätselraten ist vorbei: Nach vier Tagen hat der jüngste Spross des schwedischen Königshauses seinen Namen erhalten. Als Namenspaten dienen Groß- und Urgroßvater. Beim Rufnamen wagen die Eltern eine Premiere.

Der neugeborene schwedische Prinz bekommt den Namen Gabriel Carl Walther. Der Sohn von Prinz Carl Philip wird außerdem Herzog von Dalarna, der Heimat-Provinz seiner Mutter Sofia nordwestlich von Stockholm. Das teilte König Carl XVI. Gustaf der schwedischen Regierung mit.

Gabriel - so der Rufname - war am 31. August geboren worden. Das wenige Tage alte Baby ist der zweite Sohn von Carl Philip und Sofia und das sechste Enkelkind des schwedischen Königspaars Carl XVI. Gustaf und Silvia. Im März 2018 wird bereits das siebte erwartet: Prinzessin Madeleine ist wieder schwanger und erwartet ihr drittes Kind.

Die Namen des kleinen Prinzen beziehen sich zum Teil auf nahe Verwandte: Carl heißen Vater und Großvater, Walther der Ur-Opa Walther Sommerlath, der Vater von Königin Silvia. Warum der Prinz mit Rufnamen Gabriel heißt, blieb dagegen geheim. Im Stammbaum der Königsfamilie taucht der Name zum ersten Mal auf. Am Montag feierte die Königsfamilie Gabriels Geburt mit einem Gottesdienst.

Dass der Prinz einmal König wird, ist unwahrscheinlich: In der schwedischen Thronfolge nimmt er künftig nach seiner Tante Victoria, seiner Cousine Estelle, Cousin Oscar, Vater Carl Philip und Bruder Alexander zunächst den sechsten Rang ein. Sollten Victoria und ihr Mann Prinz Daniel noch mehr Kinder bekommen, rückt er noch weiter nach hinten.

Quelle: ntv.de, chr/dpa