Unterhaltung

Mit "I Like to Move It" zum Ruhm DJ Erick Morillo tot aufgefunden

imago0103783689h.jpg

Erick Morillo wurde tot in seinem Haus in Miami Beach gefunden.

(Foto: imago images/MediaPunch)

Mit dem Song "I Like to Move It" landet Erick Morillo in den Neunzigerjahren einen Welthit. Nun ist der DJ im Alter von 49 Jahren gestorben. Die Todesursache ist noch unklar. Der Musiker sah sich zuletzt Vergewaltigungsvorwürfen ausgesetzt.

Der DJ Erick Morillo, Schöpfer des Welthits "I Like to Move It", ist tot. Der Leichnam des 49-Jährigen wurde in seinem Haus in Miami Beach im US-Bundespolizei Florida gefunden, wie die Polizei mitteilte. Die Todesursache war zunächst unklar. Es seien keine Spuren von Gewaltanwendung gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Doch stehe die Obduktion noch aus.

Für Morillo hatte am kommenden Freitag ein Gerichtstermin angestanden, in dem es um gegen ihn erhobene Vergewaltigungsvorwürfe gehen sollte. Eine Frau hatte Morillo beschuldigt, sie im vergangenen Dezember vergewaltigt zu haben, während sie geschlafen habe. Der DJ stritt die Anschuldigungen zunächst ab, stellte sich jedoch der Polizei, nachdem bei der Spurensicherung seine DNA nachgewiesen werden konnte.

Der in New York geborene und teilweise in Kolumbien aufgewachsene Morillo hatte als DJ große Erfolge gefeiert, vor allem in der sogenannten House-Szene. Seinen Hit "I Like to Move It" brachte er 1993 unter dem Pseudonym Reel 2 Real heraus.

In dem Video zu dem Song hatte Morillo nur einen kurzen Auftritt. Das Feld überließ er darin weitgehend dem Sänger des Songs, dem aus Trinidad stammenden Mark Quashie alias The Mad Stuntman. "I Like to Move It" wurde auch Teil des Soundtracks des populären Animationsfilms "Madagascar" von 2005.

Quelle: ntv.de, jpe/AFP/spot