Unterhaltung

Er machte Acid House bekannter DJ und Produzent Andrew Weatherall ist tot

imago72290759h.jpg

Hier legt Andrew Weatherall 2016 bei einem Londoner Festival auf. Gearbeitet hat er mit Künstlern wie Björk und New Order.

(Foto: imago/Matrix)

Er ist nur 56 Jahre alt geworden: der britische Musiker Andrew Weatherall ist überraschend verstorben. Sein Management bestätigt seinen Tod in einem Londoner Krankenhaus und sagt auch etwas zu den Umständen.

Der britische Produzent, DJ und Musiker Andrew Weatherall ist überraschend im Alter von 56 Jahren gestorben. Er starb an diesem Montagmorgen in einem Krankenhaus in London, wie sein Management in einem Statement bekannt gab, das unter anderem der britischen Tageszeitung "The Guardian" vorliegt. Die Todesursache soll eine Lungenembolie gewesen sein. "Er wurde ambulant behandelt, doch unglücklicherweise erreichte das Gerinnsel sein Herz. Sein Tod war schnell und friedlich", heißt es in dem Statement weiter.

Weatherall wurde Ende der 80er-Jahre als DJ bekannt. Damals legte er im Londoner Club "Shoom" auf und verhalf der Musikstilart Acid House zu größerer Bekanntheit.

Anfang der 90er-Jahre produzierte Weatherall das Album "Screamadelica" der Band Primal Scream. Durch den internationalen Erfolg des Albums wurde auch Weatherall einem breiteren Publikum bekannt. Sein Remix zum Song "Soon" der Band My Bloody Valentine wurde später weltweit gefeiert. In Verlauf seiner Karriere arbeitete er außerdem mit Künstlern wie Björk, New Order, Stereo MCs und den Chemical Brothers.

Quelle: ntv.de, hul/spot