Unterhaltung

Sänger wohl von Bord gesprungen Daniel Küblböck auf Kreuzfahrt vermisst

imago81043955h.jpg

Daniel Küblböck.

(Foto: imago/Sven Simon)

Der frühere DSDS-Star Daniel Küblböck wird auf einer Kreuzfahrt vermisst. Passagiere sollen beobachtet haben, wie der Sänger von Bord des Schiffes sprang. Die Suche läuft auf Hochtouren, doch gibt es bislang keine Spur des Vermissten.

Der frühere TV-Star Daniel Küblböck ist nach Angaben von Aida Cruises bei einer Kreuzfahrt nach Neufundland (Kanada) über Bord gegangen und wird seither vermisst. Es gebe Grund zur Annahme, dass der inzwischen als Daniel Kaiser-Küblböck auftretende Sänger und Entertainer am frühen Sonntagmorgen gesprungen sei.

*Datenschutz

"Das ist unsere Vermutung", sagte Aida-Sprecher Hansjörg Kunze. Nach Durchsagen und einem Kabinencheck ist festgestellt worden, dass Kaiser-Küblböck verschwunden ist. Er war privat an Bord des Kreuzfahrtschiffes gewesen.

Die Küstenwache sucht mit Flugzeugen und Hubschraubern nach dem 33-Jährigen. Zwei weitere Suchschiffe der Küstenwache sollten am Sonntagnachmittag (Ortszeit) eintreffen, sagte ein Sprecher der Coast Guard Station in Halifax. Das Kreuzfahrtschiff Aidaluna mit rund 2200 Gästen und etwa 600 Crewmitgliedern hatte seine Route abgebrochen und war an die mutmaßliche Unglücksstelle zurückgekehrt um den Sänger zu finden. Ferner ist ein weiteres Aida-Kreuzfahrtschiff an der Suche beteiligt.

Zwischen Hoffen und Bangen

"Das unterstreicht die seemännische Grundhaltung, die wir hier haben. Es ist so, dass man alle anderen Interessen dem Wohlergehen der Person im Wasser unterordnet. Wir suchen das Seegebiet mit vereinten Kräften ab. Wir wollen die Person im Wasser finden und retten und alle anderen Interessen, das ist selbstverständlich, ordnen sich dementsprechend unter", sagte der Kapitän des Schiffs in seiner Ansprache.

Auch Küblböcks Vater will die Hoffnung nicht aufgeben, dass sein Sohn lebendig gefunden wird. "Ich klammere mich jetzt nur an die Hoffnung, dass irgendwie doch noch alles gut wird", sagte er der "Bild"-Zeitung.

Der im bayerischen Hutthurm geborene Daniel Kaiser-Küblböck wurde 2003 Dritter bei der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Seitdem war er regelmäßig in verschiedenen Fernsehshows zu sehen, darunter auch in "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Zuletzt nahm er als Kandidat an der achten Staffel der RTL-Tanzshow "Let's Dance" teil. Nach seiner Gesangskarriere widmete sich Küblböck der Schauspielerei. Sein halbdokumentarischer Film "Daniel - Der Zauberer" kam 2004 in die Kinos. Seit 2015 studiert er in Berlin Schauspiel.

Rat und Nothilfe

  • Bei Suizidgefahr: Notruf 112
  • Beratung in Krisensituationen: Telefonseelsorge (0800/111-0-111 oder 0800/111-0-222 oder 116-123, Anruf kostenfrei) oder Kinder- und Jugendtelefon (Tel.: 0800/111-0-333 oder 116-111; Mo-Sa von 14 bis 20 Uhr)
  • Bei der Deutschen Depressionshilfe sind regionale Krisendienste und Kliniken zu finden, zudem Tipps für Betroffene und Angehörige.
  • In der deutschen Depressionsliga engagieren sich Betroffene und Angehörige. Dort gibt es auch eine E-Mail-Beratung für Depressive.
  • Eine Übersicht über Selbsthilfegruppen zur Depression bieten die örtlichen Kontaktstellen (KISS).
*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, hny/dpa

Mehr zum Thema