Unterhaltung

Fernsehpionier und Schauspieler Dietmar Schönherr ist tot

3jrm2020.jpg7804073160446935839.jpg

Schönherr bei Dreharbeiten zur Serie "Königstein".

(Foto: dpa)

Seine Sendung "Je später der Abend" gilt als erste Talkshow im deutschen Fernsehen. Daneben arbeitete Dietmar Schönherr als Schauspieler, Synchronsprecher und Dramaturg. Zudem gründete er eine Hilfsorganisation. Nun stirbt der Österreicher mit 88 Jahren.

3jrm2128.jpg5809162313952784558.jpg

Von 1965 bis zu ihrem Tod 2013 war Schönherr mit der Schauspielerin Vivi Bach verheiratet.

(Foto: dpa)

Der österreichische Schauspieler und Moderator Dietmar Schönherr ist tot. Er starb im Alter von 88 Jahren in der Nacht auf Ibiza, teilte seine Hilfsorganisation Pan y Arte mit.

Schönherr moderierte unter anderem Deutschlands erste Talkshow "Je später der Abend" und die ZDF-Quizshow "Wünsch dir was". Später engagierte er sich mit seiner Hilfsorganisation in Nicaragua.

Kapitän im "Raumschiff Orion"

Als Schauspieler wurde er vor allem durch die Science-Fiction-Fernsehserie "Raumpatrouille Orion" bekannt. Dort spielte er Commander Cliff Allister McLane. Seine Stimme lieh Schönherr als Synchronsprecher etwa James Dean, Sidney Poitier und Steve McQueen. Daneben spielte er zahlreiche Rollen am Theater und arbeitete als Sprecher, Regisseur und Hörfunkdramaturg beim Österreichischen Rundfunk sowie beim WDR. Nur als Schlagersänger blieb ihm der Erfolg versagt.

Geboren wurde Schönherr in Innsbruck, die letzten Jahre lebte er auf der spanischen Ferieninsel Ibiza. Eine Sprecherin von Schönherr sagte, der Schauspieler sei dort im Krankenhaus gestorben.

"Dietmar Schönherrs Tod berührt uns sehr", heißt es auf der Seite von Pan y Arte. Die Organisation werde sein Lebenswerk in Nicaragua in seinem Sinne mit viel Herzblut und Verantwortung weiterführen.

Quelle: ntv.de, mli/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.