Unterhaltung

Dschungelcamp - Tag 10 Djamila ist von Lucas Cordalis schwer enttäuscht

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

Djamila macht Doppelschichten, Lucas schiebt seine Unkollegialität auf einen schwachen Moment und Cecilia wächst über sich hinaus. Gehen muss an Tag 10 eine, die sich den Rauswurf angeblich schon länger herbeigesehnt hat.

"Ich bin von Lucas sehr enttäuscht", sagt Djamila und am liebsten möchte man sofort durch die Glotze hindurch bis nach Australien krakeelen: Der Zuschauer auch, liebe Djamila! Und mit ihm das ganze "internationale Deutschland." Tag 10 im Camp: Die Stimmung ist, wie Deichkind einst melodisch vertonte, beschissen. Mieses Wetter, kaum Sonne und dazu dieser elendigliche Hunger.

Weil unsere weltbesten Italiener erst früh am Morgen von ihrem nächtlichen Ausflug ins Camp zurückgetrudelt sind und sich nun natürlich mit ihren vollgefutterten Pizza-Bäuchen ausruhen müssen, stehen sie freilich für eine Nachtwache am Lagerfeuer nicht zur Verfügung. Djamila schiebt bereits Doppelschichten. Hundemüde bittet sie Lucas, den großen selbsternannten Motivator, um Ablöse. Doch anstatt zu sagen, geht klar, antwortet der Schnarcher, sie solle doch mal lieber Claudia fragen. "Wenn ich ein Typ wäre und eine Frau bittet mich, ich würde es tun!", sagt "die Nummer 13" fassungslos und überlegt, wie sie ihre Meinung geschickt rüberbringen kann, "ohne auszurasten."

Mehrere Schichten rockt die heimliche Favoritin von ganz Dschungeldeutschland wie gesagt schon runter. Aber hey, wir haben gefälligst alle zu verstehen, dass der große Posauner von Malle, der vorgibt, in die Fußstapfen seines alten Herren treten zu wollen, "einen schwachen Moment hatte." Er lässt Djamila hängen und pennt weiter. Das Unangenehme ist nicht, dass die Fußstapfen seines Vaters zu groß für ihn scheinen, das Unangenehme ist, dass der liebe Markus leider nicht mehr da ist. Denn der hätte garantiert JA gesagt.

Vier Eier für elf Leute und zwei satte Burschen

Tag 10 geht in die Annalen des Dschungelcamps als der Tag des Pizza-Gates ein. Gigi und Cosi beichten, lieber die angebotene Pizza bei der Schatzsuche verdrückt zu haben, als elf Leuten vier Eier mitzubringen. Die hungrige Meute ist außer sich. Man faselt von fehlender Moral und fehlendem Teamgeist. Jana ist die Einzige, die anderer Meinung ist, aber Papis will keine anderen Meinungen hören. Darauf das "Zaubergirl": "Papis, ich gebe dir immer Props, aber es gibt auch Familien mit zwei kleinen Jungs. Du sagst immer kategorisch: Das ist richtig, das ist falsch."

5.jpg

Hat an Tag 10 ziemlich zu knabbern: Djamila Rowe, schon jetzt die Dschungelkönigin der Herzen (RTL)

Fakt ist: Ein Löffel Rührei pro Person hätte nicht den Hunger der Leute gestillt. Dann lieber zwei satte Burschen, die dafür mehr Kraft und Energie haben, um die Schwachen zu unterstützen. Moralisch war die Nummer nicht das Gelbe vom Ei, strategisch die einzige richtige Entscheidung.

Während Cosimo ein schlechtes Gewissen plagt, ist Gigi frei heraus. Es tut ihm nichts leid. Seine direkte Art zeigt sich auch beim Rauswurf seines Herzensmenschen Markus. Da gibt es kein Geschmiere, keine Heuchelei. Da sagt er knallhart: "Ich wäre glücklicher, wenn Claudia gegangen wäre." Ernüchternd, wie sich der zuvor hochgepushte Hype um Cordalis scheinbar in nichts auflöst. Von Favoritenrolle kann keine Rede mehr sein. Macho- und "Pussy"-Sprüche, Fantasien von Masturbation, die "kleine Sofia" vorschieben und Djamila hängenlassen. Macht summa summarum: des Amtes nicht würdig.

Cecilia glänzt im "Sturzfluch", Tessa sieht rot

Endlich aber gibt es auch wieder was Ordentliches zu beißen. Cecilia liefert in der Dschungelprüfung "Sturzfluch" dermaßen ab, dass sie sich den Namen "Maschine" redlich verdient hat. In 30 Metern Höhe muss sie in einem Auto mit Flügeln auf Sternensuche gehen. Fokussiert und unheimlich taff macht sie sich ans Werk, während anderen vermutlich schon allein ob der Höhe die Nerven geflattert hätten. Mit neun Sternen kehrt sie überglücklich zurück ins Camp.

Dschungelcamp im TV

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ist täglich um 22.15 Uhr bei RTL zu sehen, freitags bereits um 21.30 Uhr. Und natürlich ist die Sendung auch auf RTL+ abrufbar.

Vergessen ist, dass sie sich schon wieder mit Tessa in der Wolle hatte. Denn das Abendessen des zehnten Tages fühlt sich an wie ein göttliches Geschenk nach einem langen Kampf gegen die eigenen Zweifel. Eine regelrechte Zerrissenheit überkommt die Camper. Gigi vermisst "seine Perle", Djamila muss zugeben, die Show vollkommen unterschätzt zu haben, und Jana ist - zumindest gedanklich - schon längst auf einem anderen, friedlicheren Planeten.

Umso schöner der gut befüllte Korb mit Nahrung. Wow! Neun Sterne. Die Mahlzeit kann sich sehen lassen. Der Gedanke, gleich keinen Hunger mehr zu haben, pusht das Gemüt jedes Einzelnen und sorgt sofort für bessere Stimmung. Die perfekte Gelegenheit, um Stunk zu machen: Tessa erträgt den "verwesten Gestank" der "toten Leichen" nicht und macht allen das Essen madig. "Das Wallaby, das in der Pfanne brutzelt, hätte auch leben können." Die Camper sind nur noch genervt. Als sie schließlich halb provokant, halb ironisch "Mahlzeit" wünscht, ist er ein für alle Mal gerissen: der Geduldsfaden des Zuschauers. Mit Karacho fliegt die temperamentvolle Veganerin aus dem Camp.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen