Unterhaltung

Edel in Schwarz Erstes Bild von Queen-Grabstein enthüllt

317074997.jpg

Das Foto zeigt das Grab in der kleinen König-George-VI.-Gedenkkapelle auf dem Gelände von Schloss Windsor von Blumenkränzen umgeben.

(Foto: picture alliance/dpa/PA Media)

Vor wenigen Tagen wurde die verstorbene Queen beigesetzt. Nun wird erstmals ein Foto des Grabsteins veröffentlicht. Auf ihm wurden nicht nur der Name und die Lebensdaten der Königin vermerkt.

Wenige Tage vor der Wiedereröffnung von Schloss Windsor für Besucher ist erstmals ein Bild der neuen Grabplatte von Queen Elizabeth II. und ihrer engsten Familie veröffentlicht worden. Der Stein besteht aus handgeschnitztem schwarzen belgischen Marmor, um zum Vorgänger zu passen, wie der Palast mitteilte.

Buchstaben und Zahlen aus Messing verkünden die Lebensdaten der Königin, ihrer Eltern, Königsgemahlin Elizabeth ("Queen Mum") und König George VI., sowie ihres Ehemanns Prinz Philip. In der Mitte prangt das Wappen des Hosenbandordens, dem alle vier Royals angehörten. Das Foto zeigt das Grab in der kleinen König-George-VI.-Gedenkkapelle auf dem Gelände von Schloss Windsor von Blumenkränzen umgeben.

Die königliche Residenz öffnet am 29. September wieder für Besucher, die dann auch die Grabstätte besichtigen können. Die Queen war am 8. September im Alter von 96 Jahren gestorben und am 19. September auf Schloss Windsor beigesetzt worden. In derselben Seitenkapelle, die zur großen St.-Georges-Kapelle gehört, ist auch die Urne der jüngeren Schwester der Queen, Prinzessin Margaret, untergebracht.

Queen soll Statue bekommen

Im britischen Parlament wurden am Donnerstag Forderungen nach einer Statue für die gestorbene Queen Elizabeth II. laut. Der konservative Abgeordnete John Hayes schlug als Standort einen bislang leeren Sockel am zentralen Platz Trafalgar Square in London vor. Der Abgeordnete verwies auf die "außerordentliche Reaktion" der Menschen im Vereinigten Königreich, es habe sich um eine Mischung aus Trauer und Anerkennung für ein Leben im Dienst für das Land gehandelt.

Die Angehörigen der Königin nahmen erstmals seit dem Staatsbegräbnis am Montag wieder offizielle Termine wahr. Queen-Enkel Prinz William und seine Ehefrau Prinzessin Kate dankten Freiwilligen und Mitarbeitern auf Schloss Windsor westlich von London für ihren Einsatz rund um die Trauerzeremonien. Prinzessin Anne, die einzige Tochter der Königin, traf in der südenglischen Hafenstadt Portsmouth Mitglieder der Marine, die am Trauerzug für die Queen teilgenommen hatten. Annes Bruder Prinz Edward reiste nach Estland, wo er britischen Truppen für ihren Dienst für die Queen dankte.

Quelle: ntv.de, vmi/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen