Unterhaltung

Mit 52 Jahren Ex-Beastie-Boy John Berry ist tot

Cover des ersten Albums

Cover des ersten Albums "Polly Wog Stew" der Beastie Boys aus dem Jahr 1981.

(Foto: Rat Cage )

Erst werden sie mit Hits wie "(You Gotta) Fight for Your Right (to Party!)" berühmt, dann prägen sie das Hip-Hop-Genre: die Beastie Boys. Nun stirbt einer der Mitbegründer der legendären Band an den verheerenden Folgen von Demenz.

Die Hip-Hop-Welt trauert: John Berry, Gründungsmitglied und Gitarrist der Beastie Boys, ist am Donnerstagmorgen im Alter von nur 52 Jahren in einem Hospiz in Danvers, Massachusetts, verstorben. Dies bestätigte sein Vater John Berry III dem US-Magazin "Rolling Stone".

Der Künstler habe an Demenz gelitten, heißt es. In den vergangenen Monaten sei es ihm immer schlechter gegangen.

Als Teenager hatte John Berry zusammen mit Mike Diamond, Adam Yauch und Kate Schellenbach die legendäre US-Band 1981 in New York gegründet. Auf dem ersten Album "Polly Wog Stew" ist er als Gitarrist gelistet. Doch Berry stieg bereits 1982 wieder aus. Für ihn kam Adam Horovitz.

Adam Yauch starb 2012 mit ebenfalls nur 47 Jahren an Krebs. Zwei Jahre später löste sich die Band auf. Zu weltweiten Superstars wurden die Beastie Boys 1987 mit Hits wie "(You Gotta) Fight for Your Right (to Party!)" und "No Sleep till Brooklyn". Später prägte die Gruppe das Hip-Hop-Genre entscheidend mit. Ihr Song "Sabotage" etwa und das zugehörige Video aus dem Jahr 1994 sind Kult.

Quelle: n-tv.de, sro/spot

Mehr zum Thema