Unterhaltung

"Operation gut verlaufen" Ferres schwört Maschmeyer ihre Liebe

85f499232398d4b569aabe68217289c0.jpg

Seit 2014 verheiratet: Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer.

(Foto: dpa)

Am Donnerstag schockt Carsten Maschmeyer mit seiner Krebsdiagnose. Doch eine Operation scheint der "Höhle der Löwen"-Investor gut überstanden zu haben. Schauspielerin Veronica Ferres richtet nun liebe Worte an ihren Ehemann.

Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer ist an weißem Hautkrebs erkrankt. Das bestätigte der "Die Höhle der Löwen"-Investor am Donnerstag beim Karriere-Netzwerk LinkedIn. Nun meldet sich seine Ehefrau, Schauspielerin Veronica Ferres, mit rührenden Zeilen zu Wort: "In guten wie in schweren Zeiten: Das haben wir uns vor fast sechs Jahren geschworen und daran halten wir fest!", schrieb sie in einem neuen Instagram-Post.

*Datenschutz

Zu einem Kuschelfoto des Paares gibt sie außerdem leichte gesundheitliche Entwarnung: "Ich bin froh, dass die Operation gut verlaufen ist. Ich liebe dich über alles!" Und auch das Hashtag könnte loyaler und positiver nicht sein: #teamFOREVER.

Auch Maschmeyers Investoren-Kollegen bei "Die Höhle der Löwen" äußerten ihre Anteilnahme. "Es hat mich sehr getroffen, dass Carsten erkrankt ist", ließ Nils Glagau verlauten. "Zum Glück ist er in Behandlung und passt auf sich auf. Ich wünsche ihm alles Gute und eine schnelle Genesung, damit er bald wieder im Löwen-Rudel mitmischt."

"Es gibt keine Metastasen"

Kollege Georg Kofler sagte: "Mein lieber Carsten, mit Deinen Löwen-Genen wirst du ganz schnell wieder fit sein! Und wie es unter unter wilden Tieren so üblich ist, bin ich allzeit für Dich da. Freue mich schon auf die kommenden Drehtage mit Dir."

Der Millionär, an dessen Nase eine bösartige Veränderung der Haut festgestellt worden war, hatte am Donnerstag auf LinkedIn geschrieben, bei der Operation sei "alles Bösartige im guten Gewebe" komplett entfernt worden. "Es gibt keine Metastasen." Nun fokussiere er sich auf den mehrwöchigen Heilungsprozess.

"Ich behalte meine positive Geisteshaltung und bin dankbar, dass meine Familie seit der Diagnose so intensiv für mich da ist. Vor allem meine Frau war und ist eine meiner wichtigsten Stützen", so Maschmeyer weiter.

Quelle: ntv.de, lri/spot