Unterhaltung

Jetzt aber wirklich! "Friends"-Reunion in der Mache

imago94786548h.jpg

1994 wurden Matthew Perry, Jennifer Aniston, David Schwimmer, Courtney Cox, Matt LeBlanc und Lisa Kudrow mit "Friends" zu Stars.

(Foto: imago images/Mary Evans)

Sie waren viel in den Schlagzeilen in jüngerer Vergangenheit - seit dem Instagram-Debüt von Jennifer Aniston sind auch ihre Co-Stars aus "Friends" gefragt wie lange nicht. Fans weltweit hoffen auf ein Wiedersehen mit der alten Coffeeshop-Clique. Jetzt scheint es erstmals konkrete Pläne zu geben.

Ist der Kaffee denn schon aufgebrüht? So wie es aussieht, könnten in nicht allzu ferner Zukunft sechs Freunde erneut Platz in einer netten Runde - wenngleich wohl nicht auf den Polstermöbeln des New Yorker Cafés "Central Perk".

Die Serie "Friends" gehört seit ihrem Start 1994 zu den beliebtesten Fernsehformaten der vergangenen Jahrzehnte. Obwohl sie nicht in jeder Hinsicht gut gealtert und ihr Humor eben doch sehr Kind einer bestimmten Zeit ist, feiern Fans die Show noch heute als Kult. Oft wurde über ein Revival geredet. Mal hieß es, nicht alle Darsteller hätten Lust, dann wieder, man wolle nicht riskieren, gute Erinnerungen mit halb garen neuen zu beschädigen. Doch die Zweifel scheinen nun ausgeräumt. Das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" weiß von konkreten Verhandlungen über eine Neuauflage zu berichten.

Angeblich haben alle Cast-Mitglieder und Macher von "Friends" bereits zugesagt, einzig die genauen Konditionen würden noch mit dem US-Sender HBO ausgehandelt. Allerdings wird es sich laut "The Hollywood Reporter" um ein "Reunion-Spezial" handeln. Es wird also keine weitere Staffel "Friends" produziert werden. Die Stars der Serie, Jennifer Aniston, Courtney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer hatten sich immer gegen eine derartige Neuauflage ausgesprochen.

"Wir arbeiten an etwas!"

Aniston hatte zuletzt in der Talkshow von Ellen DeGeneres ganz klar Nein zu einer Neuauflage gesagt, gleichzeitig aber erklärt: "Wir fänden es schön, wenn es da etwas gäbe. Aber wir wissen nicht, was dieses Etwas sein wird. Also versuchen wir, es herauszufinden. Wir arbeiten an etwas!"

2016 hatte es bereits eine Art Mini-Reunion gegeben. Damals wurde der Regisseur und Produzent James Burrows geehrt, und fünf der sechs Hauptdarsteller waren zugegen. Öffentlich komplett vereint war die Gruppe zuletzt auf dem allersten Instagram-Post von Jennifer Aniston, der für viel Aufmerksamkeit sorgte. Nun also sieht es so aus, als würden Fans bald mit einer wirklichen Reunion auf ihre Kosten kommen.

Quelle: n-tv.de, ame