Unterhaltung

Punk-Urgestein Sylvain Sylvain Gitarrist der New York Dolls erliegt dem Krebs

imago0073481510h.jpg

Litt seit längerem an Krebs: Sylvain Sylvain.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Mit den New York Dolls wird Gitarrist Sylvain Sylvain Anfang der 70er-Jahre zur Vorhut der Punk-Bewegung. Nun stirbt der Musiker mit 69 Jahren an Krebs. Wegbegleiter loben ihn für "die Art, wie du den E-Akkord geschlagen hast". Und sie fordern: "Dreht seine Musik auf."

Sylvain Sylvain, Gitarrist der US-Punkband New York Dolls, ist bereits am Mittwoch im Alter von 69 Jahren gestorben. Die traurige Nachricht gab seine Ehefrau, Wanda O'Kelley Mizrahi, einen Tag später auf Facebook bekannt.

"Wie die meisten von euch wissen, kämpfte Sylvain in den letzten zweieinhalb Jahren gegen Krebs", schrieb Mizrahi. "Obwohl er tapfer dagegen ankämpfte, ist er gestern an dieser Krankheit gestorben. Während wir seinen Verlust betrauern, wissen wir, dass er endlich in Frieden lebt und keine Schmerzen mehr hat." In Anspielung auf Sylvains Band fügte Mizrahi hinzu: "Bitte dreht seine Musik auf, zündet eine Kerze an, sprecht ein Gebet und lasst uns diese schöne 'Puppe' auf ihren Weg schicken."

Zudem teilte sie eine Hommage an ihren verstorbenen Mann, die der Gitarrist Lenny Kaye geschrieben hat. Darin lobte der unter anderem in der Patti Smith Group aktive Musiker Sylvain als "das Herz und die Seele der New York Dolls". Weiter schrieb er: "Danke Sylvain, für dein Herz, deinen Glauben und die Art, wie du den E-Akkord geschlagen hast. Schlafe, Baby Doll."

Auflösung und Reunion

Sylvain Sylvain kam als Sylvain Mizrahi am 14. Februar 1951 in Kairo zur Welt. Seine Familie zog von Ägypten zuerst nach Frankreich und dann nach New York, wo er später zu den New York Dolls stieß. Die Gruppe veröffentlichte 1973 ihr selbstbetiteltes Debütalbum, dem 1974 das zweite Album "Too Much Too Soon" folgte. Auf beiden Alben war Sylvain mit Gitarre, Klavier und Gesang vertreten.

1977 lösten sich New York Dolls auf. Sylvain verfolgte daraufhin mehrere Projekte mit anderen Musikern und veröffentlichte auch Soloaufnahmen. 2004 kam es zur Reunion der New York Dolls, der er sich anschloss. Nach Sylvains Tod ist Sänger David Johansen das einzige verbleibende Originalmitglied der Gruppe.

Quelle: ntv.de, vpr/spot