Unterhaltung

Ersatz-Juror bei DSDS Gottschalk hält Quote auf Bohlen-Niveau

1765460.jpg

Thomas Gottschalk (Mitte) saß als Stargast-Juror neben Maite Kelly und Mike Singer in der DSDS-Jury.

(Foto: RTL)

Nach der offiziell krankheitsbedingten Absage von Dieter Bohlen übernimmt Thomas Gottschalk dessen Platz in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar". Der Quote schadet das nicht: Das Niveau zum Vorjahr wird in etwa gehalten. Bei den jungen Zuschauern erreicht das Format Spitzenwerte.

Auch ohne Dieter Bohlen hat das Halbfinale von "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) dem Sender RTL eine ordentliche Einschaltquote beschert. Im Schnitt 3,22 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer waren am Samstagabend an den Bildschirmen dabei, was bei mehr als dreistündiger Sendezeit einem Marktanteil von 11,8 Prozent entsprach.

Showmaster Thomas Gottschalk hatte diesmal den Platz des langjährigen Chef-Jurors Bohlen eingenommen, nachdem dieser seine Teilnahme am DSDS-Halbfinale und -Finale abgesagt hatte - offiziell krankheitsbedingt. Zuvor hatte RTL angekündigt, dass Bohlens Zeit bei der erfolgreichen Castingshow nach fast 20 Jahren endet. "Auch Titanen können stürzen, und das ist dem Dieter passiert. Wir wünschen ihm natürlich, dass er schnell wieder aufsteht. Gute Besserung", erklärte Gottschalk zu Beginn der Sendung.

Die Ausgabe am Samstag ohne Bohlen, aber mit Gottschalk konnte sich im Vergleich zur Vorwoche sogar verbessern: Am 20. März hatten 2,98 Millionen Leute eingeschaltet, der Marktanteil betrug 9,8 Prozent. Beim Halbfinale der vorangegangenen Staffel 17 im vergangenen Jahr waren es 3,67 Millionen und 11,2 Prozent, was also vergleichbar mit den diesjährigen Werten ist.

Ganz vorne bei jungen Zielgruppen

Noch deutlich stärker war DSDS jedoch bei den jüngeren Zuschauern: 18 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (2,45 Millionen) waren an den Bildschirmen dabei, bei den 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil sogar 19,2 Prozent (1,44 Millionen). In beiden Zielgruppen lag DSDS damit am Samstag in Deutschland auf dem ersten Platz - außerdem erzielte DSDS jeweils neue Bestwerte innerhalb der 18. Staffel. Sieger bei der Gesamtquote war am Samstagabend das Erste mit dem Krimi "Allmen und das Geheimnis der Erotik" - 4,86 Millionen Menschen interessierten sich dafür (15,2 Prozent).

Nach dem überraschenden Ausscheiden bei DSDS hatte sich auch Bohlen erstmals geäußert und optimistisch in seine Zukunft geblickt: "Ich hab super viele Angebote natürlich bekommen, und da muss man natürlich so ein bisschen gucken, was man jetzt macht", sagte Bohlen am Samstagabend vor der Show in einem Instagram-Video. Er sei mit der derzeitigen Situation sehr zufrieden. "Ich plane Großes, und ihr werdet von mir hören."

Quelle: ntv.de, kst/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.