Unterhaltung

"Finanzieller Schrotthaufen" Gunter Gabriel hinterlässt schweres Erbe

imago79232243h.jpg

Gunter Gabriel im Mai 2017 - wenige Wochen vor seinem Tod.

imago/POP-EYE

Einer seiner bekanntesten Songs war "Hey Boss, ich brauch mehr Geld". Und tatsächlich hatte Gunter Gabriel Zeit seines Lebens immer wieder finanzielle Sorgen. Das bekommt nun auch seine Tochter zu spüren, die nach seinem Tod sein Erbe angetreten hat.

Der im vergangenen Jahr gestorbene Country-Sänger Gunter Gabriel hat offenbar einen großen Schuldenberg hinterlassen. Tochter Yvonne Koch habe als einziges von vier Kindern das Erbe angetreten, berichtet die "Bild"-Zeitung und zitiert die 51-Jährige mit den Worten: "Ich habe das getan, weil ich sein Lebenswerk retten will - seine 800 Songs. Wenn ich es abgelehnt hätte, hätte ich keine Rechte mehr daran."

Der Sänger habe "einen finanziellen Schrotthaufen hinterlassen", wird Koch weiter zitiert. Gläubigern biete sie private Gegenstände ihres Vaters im Tausch gegen Schuldenerlass an, heißt es in dem Blatt. Ausgefallene Gabriel-Konzerte wolle sie mit ihren Kindern und dem Gabriel-Gitarristen Peter Rehak nachholen.

Erfolgreicher Komponist

Gunter Gabriel war im Juni 2017 im Alter von 75 Jahren an den Folgen eines Treppensturzes gestorben. In den 70er-Jahren feierte der Sänger mit dem Song "Er ist ein Kerl (Der 30 Tonner Diesel)" erstmals einen Erfolg in den Charts. Es folgten Lieder wie "Hey Boss, ich brauch mehr Geld" oder "Wanted Man (Ich werd gesucht in Bremerhaven)".

Neben seinen eigenen Songs wurde Gabriel indirekt auch durch Lieder anderer Künstlerkollegen verewigt. Er schrieb Hits wie "Wenn du denkst, du denkst" für Juliane Werding, "Ich trink auf dein Wohl, Marie" für Frank Zander oder "Das wäre John nie passiert" für Wencke Myhre.

Absturz und Neuanfang

Später folgte Gunter Gabriels Absturz: Schulden, vier gescheiterte Ehen, Alkoholprobleme. Damit blieb auch der Erfolg als Musiker aus, neue Hits produzierte er nicht mehr. Erst 2009 hatte er die rettende Idee. Gabriel bot Wohnzimmerkonzerte an, ließ sich für knappe 1000 Euro von Fans ins eigene Heim holen.

2013 sagte er der Zeitung "B.Z.": "Die Wohnzimmerkonzerte haben mein Leben gerettet." Er bekam einen neuen Plattendeal angeboten, schrieb ein Buch und stand als Johnny Cash auf der Bühne. Im Januar 2016 war er zudem Kandidat im Dschungelcamp.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema