Unterhaltung

Wenn die Wechseljahre anklopfen Gwyneth Paltrow schwitzt jetzt mehr

RTX5WQXO.jpg

Gwyneth Paltrow hat es sich offenbar zur Aufgabe gemacht, die Wechseljahre zu enttabuisieren.

(Foto: REUTERS)

Wenn es um Körperlichkeiten geht, hat Gwyneth Paltrow immer eine Meinung. Sie plaudert darüber, wie sie ihre Vagina frisch hält oder gibt Tipps für Analsex. Jetzt geht sie ein neues Thema an: die Menopause.

Gwyneth Paltrow hat mit den ersten Symptomen der Wechseljahre zu kämpfen. Das gibt die Schauspielerin auf ihrem Lifestyle-Blog "Goop" preis. "Ich bin noch nicht in meiner Menopause, aber als 46-Jährige fühle ich schon deutliche hormonelle Veränderungen", schreibt Paltrow. "Ich schwitze ein bisschen mehr als früher und meine Stimmung schlägt schneller um."

Tipps für den Umgang damit hat Paltrow auch gleich parat. Die Oscar-Gewinnerin, die bekanntermaßen extrem gesund lebt, hat nun nach eigenen Angaben ihr tägliches Trainingsprogramm den neuen Umständen angepasst. "Zum Beispiel mehr Gewichtheben, um die Knochenstruktur zu stärken", schreibt sie. Außerdem esse sie nun noch gesünder: "Vollwertkost, viel grünes Gemüse, Proteinquellen". Doch das ist noch nicht alles.

Menopause mit neuem Image?

Auf die Emotionen, die Frauen in dieser Phase erwarten, geht Paltrow in einem Video auf Instagram ein. "Ich erinnere mich daran, als meine Mutter durch die Menopause ging", sagt sie in dem Clip. "Es war ein Riesending und sie war traurig über all ihre Gefühle." Sie würde gerne die Art ändern, wie wir über die Menopause reden, so Paltrow. "Ich finde, die Menopause hat einen wirklich schlechten Ruf und muss überdacht werden. Ich denke nicht, dass es in unserer Gesellschaft kein gutes Beispiel für eine ehrgeizige Frau in der Menopause gibt." Ob Paltrow diese Lücke nun füllen wird?

Tatsächlich sind die Wechseljahre nicht sonderlich positiv besetzt - auch weil Frauen mit Ausbleiben der Periode keine Kinder mehr bekommen können. Männer können sich bis ins hohe Alter fortpflanzen. Allerdings verändert sich auch bei ihnen der Hormonspiegel. Ob die sogenannte Andropause ein Äquivalent zu den Wechseljahren der Frau darstellt, ist allerdings umstritten.

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema