Unterhaltung

Schnaps in der Quarantäne Gwyneth Paltrow trank jeden Abend Whisky

AP_19288102386048.jpg

Gwyneth Paltrows Lieblingsgetränk ist der selbst kreierte "Buster Paltrow".

(Foto: Jordan Strauss/Invision/AP)

Auch Hollywood-Stars leiden unter der Corona-Pandemie und dem Lockdown. Bei der sonst sehr gesund lebenden Gwyneth Paltrow ist es während ihrer Quarantäne so schlimm, dass sie sieben Tage die Woche zu hartem Alkohol greift.

Sogar Gesundheitsfanatikerinnen wie Gwyneth Paltrow verlieren in der Lockdown-Tristesse schon mal ihre Prinzipien aus den Augen. Für gewöhnlich steht die Schauspielerin mit ihrer Beauty-Marke Goop für Wellness und gesunden Lifestyle, doch darum war es in ihrer Corona-Quarantäne offenbar geschehen. Wie die 48-Jährige nun im Videogespräch mit der britischen Zeitschrift "Mirror" gebeichtet hat, lief vor allem ihr Alkoholkonsum komplett aus dem Ruder: "Ich meine, wer trinkt mehrere Drinks an allen sieben Abenden pro Woche? Das ist nicht gesund."

Um ein kleines Bierchen habe es sich dabei außerdem nicht gehandelt, vielmehr sei jede Menge Whisky geflossen. "Ich liebe Whisky, und ich mache diesen fantastischen Drink namens Buster Paltrow, den ich nach meinem Großvater benannt habe, der Whisky Sour liebte." Zwei davon habe sie sich in "jeder Nacht der Quarantäne" einverleibt, gesteht sie. "Ich bin total aus der Bahn geworfen worden." Mit ihren ehrlichen Worten dürfte die Oscar-Preisträgerin einigen Menschen aus der Seele sprechen, deren Alkoholkonsum im Lockdown ebenfalls angestiegen ist.

Laut Global Drug Survey hat der in der Pandemie nämlich weltweit deutlich zugenommen. Statt in Kneipen und Bars trinken die Menschen nun eben zu Hause. Für die internationale Studie wurden im Mai und Juni 2020 insgesamt 58.811 Personen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Österreich, in den Niederlanden, der Schweiz, Australien, Neuseeland, Brasilien und in den USA befragt. Davon gaben 43 Prozent an, häufiger Alkohol getrunken zu haben und 36 Prozent erklärten, mehr Alkohol konsumiert zu haben.

In Deutschland wurden 2020 allerdings "nur" 86,9 Liter Bier pro Kopf getrunken, das sind fünf Liter weniger als im Jahr davor, wie das Statistische Bundesamt kürzlich mitteilte. Es handelt sich um den stärksten Einbruch innerhalb der vergangenen zehn Jahre. Auch Spirituosen und Schaumweine fanden weniger Absatz.

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen