Unterhaltung

Steak, Wein und eine Wohnung? Heidi Klum macht Berlin unsicher

imago0085417616h.jpg

Derzeit eine Berlinerin: Heidi Klum.

(Foto: imago/Starface)

Es ist "nur" Heidi Klum und kein Staatsoberhaupt. Trotzdem wird die Model-Mama bei ihrem Berlin-Aufenthalt auf Schritt und Tritt verfolgt. Dabei schlendert sie mit ihrer Entourage gänzlich ungeniert durch die Stadt, in der sie womöglich bald auch einen Wohnsitz hat.

Wie lange dauern wohl die Dreharbeiten zu "Germany's next Topmodel" (GNTM)? Ganz sicher ein paar Wochen. Und so werden wir in der nächsten Zeit vermutlich noch häufig die Möglichkeit haben, aus Heidi Klums Alltag zu berichten. Schließlich entsteht die kommende GNTM-Staffel voll und ganz hierzulande, weshalb die Moderatorin der Show seit Dienstag ihre Zelte in Berlin aufgeschlagen hat.

Aktuell logiert Klum in der Luxusherberge Soho House in Berlin-Mitte. Dort soll sie für sich und ihren Anhang, zu dem natürlich auch ihr Ehemann Tom Kaulitz und dessen Zwillingsbruder Bill gehören, gleich mehrere der sündhaft teuren Suiten gemietet haben. Nun gut, dafür spart Klum vielleicht an anderer Stelle. Schließlich sah man sie auch schon beim gemeinsamen Döner-Mahl mit Gatte und Schwager. Und das Fast Food gehört ja dann doch zu den eher preisgünstigen Essensvariationen.

Keine Berührungsängste

Apropos Essen: Dafür ist Klum mitsamt den Kaulitz-Brüdern und ihrer 16-jährigen Tochter Leni am Donnerstagabend dann doch mal vor die Tür gegangen. So wurde die gesamte Truppe beim Dinner im Szene-Restaurant "Grill Royal" gesichtet. Es gab Steaks und Wein - und das nicht etwa in einer stillen Ecke, sondern inmitten der anderen Gäste. Berührungsängste zeigten Klum und Co also nicht. Auch Tom Kaulitz sind die bei seiner Frau selbstredend fremd. Er soll mehrfach seinen Arm um sie gelegt haben.

Pünktlich zur Corona-Sperrstunde um 23 Uhr endete der Ausflug ins Berliner Nachtleben (oder in das, was davon noch übrig geblieben ist) auch schon. Kein Geringerer als Tom Kaulitz selbst fuhr den Wagen vor. Auf Bodyguards verzichtete der Klum-Clan ebenso wie auf einen Chauffeur. Ein ganz ähnliches Bild hatte die Truppe bereits am Nachmittag abgegeben. Auch hier schlenderte sie ohne viel Aufsehen und sogar von vielen Passanten unerkannt einfach so durch Berlin.

Vielleicht hat sich Klum damit ja einen Eindruck von dem Ort verschafft, in dem sie künftig einen weiteren Wohnsitz hat. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll sich die 47-Jährige nämlich für ein rund 300 Quadratmeter großes Loft an der Spree interessieren. So habe Klum das Objekt bereits besichtigt, heißt es. Womöglich kommen der Bergisch Gladbacherin mit der Wahlheimat USA also bald schon die magischen Worte über die Lippen: "Ich bin eine Berlinerin."

Quelle: ntv.de, vpr