Unterhaltung

"Trans ist wunderschön" Heißer Auftritt von Laverne Cox

AP_19316138278875.jpg

Laverne Cox wählte für ihren Auftritt ein Outfit mit viel Spitze.

(Foto: Jordan Strauss/Invision/AP)

Es ist ein Hauch von nichts, den Laverne Cox da auf dem violetten Teppich ausführt. Zu einer Filmpremiere erscheint die Schauspielerin in scharfer Spitzenrobe. Da kann einem schon mal der Atem stocken.

Für eine Filmpremiere kann man sich schon mal ein wenig aufhübschen, und genau das hat Laverne Cox getan. Zur Feier der Neuauflage von "3 Engel für Charlie" erschien die Schauspielerin in einem aufsehenerregenden Kleid. Bodenlang und hochgeschlossen, dafür aber ganz schön transparent - so präsentierte Cox sich gewissermaßen angezogen nackt und dürfte damit einige Blicke auf sich gezogen haben.

*Datenschutz

Von der Seite wirkt Cox nahezu unbekleidet, ihre Brüste beziehungsweise ihre Brustwarzen bedecken spärlich zwei paillettenbesetzte Streifen Stoff. Angst, das etwas verrutschen könnte, hatte die 47-Jährige offenbar nicht. Strahlend schritt sie über den violetten Teppich des Events.

Hashtag für mehr Sichtbarkeit

Cox hat in "3 Engel für Charlie" einen Gastauftritt. Die berühmten Hauptrollen, die einst Drew Barrymore, Cameron Diaz und Lucy Liu spielten, übernehmen im Remake Kristen Stewart, Naomi Scott und Ella Balinska. Der Film soll eine zeitgeistigere Version des Originals werden. Mit Elizabeth Banks wurde eine Regisseurin verpflichtet.

Banks war es auch, die an der Seite von Hingucker Cox für die Fotografen posierte. Cox teilte auf Instagram ein kurzes Video, das zeigt, wie die beiden Frauen sich herzlich begrüßen. "Danke, dass du mir die Chance gegeben hast, bei diesem unglaublichen Film mitzuwirken", schreibt Cox. Außerdem teilte sie noch zwei weitere Bilder von ihrem Auftritt und nutzte die Gelegenheit wie immer auch für ein Statement. Sie versieht ihre Posts stets mit dem Hashtag #TransIsBeautiful, also "trans ist wunderschön". Cox ist Transfrau und setzt ihre Berühmtheit dafür ein, Transidentitäten sichtbar zu machen.

*Datenschutz

 

Quelle: ntv.de, ame