Unterhaltung

"Eines der wertvollsten Stücke" Hendrix' Penis-Abdruck in Phallusmuseum enthüllt

imago0071583995h.jpg

Mit seiner experimentellen Spielweise wurde Jimi Hendrix zur Legende.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Als Jimi Hendrix 1970 stirbt, hinterlässt er der Nachwelt nicht nur seine Musik, sondern auch seinen Penis. Zumindest einen Gipsabdruck davon, angefertigt von der Künstlerin Cynthia "Plaster Caster" Albritton. Jetzt ist ein Abguss des guten Stücks an einem Ort zu sehen, der dafür sehr geeignet erscheint: im Isländischen Phallusmuseum.

Das Isländische Phallusmuseum ist um ein berüchtigtes Kunstwerk reicher: Besucher können dort seit diesem Monat einen Gips-Abguss des erigierten Penis von Rock-Legende Jimi Hendrix bestaunen. Geschaffen hat das Kunstwerk die in diesem Jahr gestorbene Künstlerin Cynthia "Plaster Caster" Albittron, die Abgüsse der Penisse von rund 50 Rockstars anfertigte.

Im Isländischen Phallusmuseum in Reykjavik sind rund 400 teils kuriose Objekte ausgestellt, darunter Geschlechtsorgane von Walen und das Geschlechtsteil eines Waschbärs. Zu den bekanntesten Ausstellungsobjekten in dem Museum zählen zudem die Bronzen der Genitalien der gesamten Handballmannschaft, die bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking Silber für Island geholt hatte.

Albittron hatte dem Phallusmuseum den Abguss des Hendrix-Penis vor ihrem Tod versprochen. Laut einem Echtheitszertifikat handelt es sich bei dem Ausstellungsobjekt um eine Nachbildung eines Originalabdrucks aus dem Jahr 1968.

"Definitiv eines unserer wertvollsten Stücke"

Der für Songs wie "Foxy Lady" und "Hey Joe" bekannte Hendrix war 1970, im Alter von 27 Jahren, an einer Überdosis gestorben. Die damals 20-jährige Albritton hatte ihn im Februar 1968 als Groupie getroffen, der Gipsabdruck seines Genitals war einer der ersten, die sie anfertigte, nachdem sie vorher an weniger prominenten Modellen geübt hatte. Der Abguss von Hendrix' Penis sei "definitiv eines unserer wertvollsten Stücke", sagte der stellvertretende Kurator des Phallusmuseums, Thordur Olafur Thordarson. "Wir sind extrem froh, ihn zu haben."

Die Reaktionen der Museumsbesucher auf die Hendrix-Plastik fielen gemischt aus. "Es ist lustig", sagte der britische Tourist Steven Warren über das Objekt. Pascal Podwojewski aus Frankreich sagte, er glaube nicht, "dass die Geschichte sich an die Größe (von Hendrix') Penis erinnern wird, seine Musik wird stärker in Erinnerung bleiben."

Quelle: ntv.de, ino/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen