Unterhaltung
Iggy Azalea zeigt gern, was sie hat - nicht nur bei Instagram.
Iggy Azalea zeigt gern, was sie hat - nicht nur bei Instagram.(Foto: REUTERS)
Dienstag, 19. Juni 2018

Freizügig bei Instagram: Iggy Azalea hat was gefunden

Rapperin Iggy Azalea überbietet sich in jüngster Zeit selbst mit freizügigen Schnappschüssen bei Instagram. Doch das hat einen triftigen Grund, versteht sich. Welchen? Das verriet die Australierin nun in einem ganzen Schwall von Twitter-Nachrichten.

Ja, Iggy Azaleas Instagram-Seite ist seit geraumer Zeit eine wahre Fundgrube für Voyeure. Schon vor zwei Wochen postete die Sängerin dort diverse Aufnahmen von sich im ultraknappen Bikini. Dann schaltete sie quasi eine Art Kontaktanzeige, indem sie indirekt um Bewerbungen für den freien Platz in ihrem Bett warb. Und in den vergangenen Tagen geht es munter weiter Schlag auf Schlag.

Datenschutz

Auf zwei Profilbilder, die die 28-Jährige - von ein paar High Heels und Söckchen abgesehen - so zeigen, wie Gott sie schuf, folgten unter anderem ein Foto von ihrem nackten Unterkörper oder aber die Aufnahme vor einer Limousine in reichlich aufreizender Pose. Wer jedoch glaubt, Azalea ginge lediglich exhibitionistischen Leidenschaften nach, irrt sich. In einem anderen sozialen Netzwerk, bei Twitter, schrieb sich die Rapperin nun von der Seele, was sie so umtreibt bei ihren Foto-Sessions.

"Ihr seid mir wirklich wichtig"

"Sagt, was ihr wollt, über die Fotos, die ich bei Instagram poste", schreibt Azalea in einem ersten Tweet. "Aber ganz ehrlich, es gibt mir eine kreative Alternative, auf die ich mich konzentrieren kann - wenn ich manchmal an einem dunklen Ort bin oder Stagnation empfinde", fügt sie hinzu. Doch es folgen noch vier weitere Nachrichten, in denen es um das Thema geht.

"Vielleicht ist es dumm, aber es hat mir in jüngster Zeit wirklich geholfen, positiver zu fühlen und meinen Geist kreativ wach zu halten, indem ich dauernd über neue visuelle Dinge und Farbpaletten nachdenke. Ich bin wirklich froh, etwas zu haben, das ich ohne Erlaubnis tun kann", erklärt sich Azalea. Und: "Wenn es nach mir ginge, würde ich genauso viele Songs veröffentlichen wie ich Bilder poste."

Es sei nicht einfach, wenn man jemand sei, der "mit Depressionen und Angstzuständen kämpft", fährt die Sängerin in ihrem letzten Tweet fort. Aber sie hoffe, dass sich die Dinge irgendwann zum Guten wenden würden. An ihre Follower gerichtet schließlich schreibt sie: "Ihr sollt wissen, dass ich alles tue, was ich kann. Ihr seid mir wirklich wichtig, Leute. Und ich liebe die Botschaften, die ihr mir schickt. Danke." Bleibt zu hoffen, dass sie wirklich nur nette Botschaften erhält.

Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

Quelle: n-tv.de