Unterhaltung

Stahlklauen haben ausgedient Jackman will kein "Wolverine" mehr sein

AP080131079917.jpg

Seit 2000 leit Hugh Jackman dem Comichelden Wolverine sein Gesicht. Damit soll nun Schluss sein.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Scharfe Klauen aus Stahl - sie sind das Erkennungsmerkmal von "Wolverine". Über ein Jahrzehnt lang hat Hugh Jackman dem Marvel-Superhelden sein Gesicht geliehen. Jetzt verabschiedet sich der Schauspieler von seiner Paraderolle, doch Fans können noch hoffen.

Einmal schlüpft Hugh Jackman noch in die Rolle des "Wolverine", danach ist offenbar Schluss. Auf seinem Instagram-Account veröffentlichte der Schauspieler ein Bild seiner Hand mit den charakteristischen Krallen des "X-Men"-Helden und schrieb dazu: "Wolverine... ein letztes Mal. HJ".

Regisseur James Mangold, der 2013 den zweiten reinen "Wolverine"-Film in Szene setzte, reagierte bereits auf Jackmans Nachricht. Auf Twitter schrieb er: "Kann es kaum erwarten ihn zu drehen, HJ! Wir haben lange Zeit hart daran gearbeitet!"

Jackman könnte also tatsächlich planen, nach dem für 2017 angekündigten "Wolverine 3" seine Paraderolle aufzugeben. Schon vor einem Jahr hatte der 46-Jährige bei der Premiere von "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" angekündigt, er wolle sein Wolverine-Kostüm an den Nagel hängen. Kurz danach war er jedoch zurückgerudert.

Auf der diesjährigen Oscar-Verleihung hatte Jackman dann geschwärmt, er wolle den Marvel-Charakter bis an sein Lebensende spielen. Fans dürfen also hoffen, dass seine Entscheidung, die Rolle abzulegen, doch nicht endgültig ist.

Mit "Deadpool" oder "Gambit"?

Ob Jackman im nächsten Jahr in "X-Men: Apokalypse" spielen wird, ist noch unklar. Ebenso könnte er als Wolverine in einem der anstehenden "X-Men"-Spin-Offs auftauchen. Infrage kämen Ryan Reynolds' "Deadpool" und Channing Tatums "Gambit".

Jackman habe gewusst, dass seine Rolle irgendwann neu besetzt werden würde, schreibt "Rolling Stone" als Erklärung für den Franchise-Ausstieg. Während Jackman die Rolle des Wolverine spielte, konnte er zwei "Spider Man"-Darsteller kommen und wohl auch gehen sehen. Es sieht so aus, als liefe auch Andrew Garfields Zeit als Spinnenmann ab.

Erstmals tauchte Jackmans Wolverine in "X-Men" aus dem Jahr 2000 auf. Seitdem spielte der Australier den Klauen-Helden in insgesamt sechs Filmen aus dem "X-Men"-Universum. Er ist der vielleicht größte Star des Franchise.

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema