Unterhaltung

Stundenlang in Polizeigewahrsam Jan Ullrich attackiert Escort-Girl

Er ist angeblich auf dem Weg zu einer Therapie. Doch in einem Frankfurter Hotel verliert Ex-Radstar Jan Ullrich dann die Kontrolle. Nach dem Übergriff auf eine Escort-Dame nimmt ihn die Polizei fest.

Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich ist am frühen Morgen in Frankfurt am Main festgenommen worden. Der 44-Jährige sei verdächtig, "eine 31-jährige Escort-Dame in einem der Hotelzimmer nach einem Streit angegriffen zu haben", hieß es in dem Statement von Staatsanwaltschaft und Polizei. Die Frau wurde bei dem Vorfall in einem Nobelhotel verletzt. Gegen den Tour-de-France-Sieger wird wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Ullrich soll unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden haben. Er schweigt zu den Vorwürfen.

Am Nachmittag wurde Ullrich wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Voraussetzungen für eine Inhaftierung lägen nicht vor, teilte die Polizei mit. Nachdem sich sein Zustand verbessert hatte, machte von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Bei seiner Festnahme habe Ullrich auch Widerstand geleistet. Danach befand sich Ullrich zunächst in Polizeigewahrsam.

Nach seiner Freilassung habe er nicht in das Auto einsteigen wollen, was ihn in die Entzugsklinik bringen sollte, schreibt die "Bild"-Zeitung. Deshalb hätten die Beamten entschieden, er müsse sofort in eine Psychiatrie gebracht werden. Ein Krankenwagen habe Ullrich in eine Einrichtung in Frankfurt gefahren.

Ullrich soll Frau gewürgt haben

Die Staatsanwaltschaft sehe aber derzeit keinen dringenden Tatverdacht für ein versuchtes Tötungsdelikt und mit Blick auf die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung keinen Haftgrund, sagte Behördensprecherin Nadja Niesen. Deshalb wurde kein Haftbefehl beantragt. Ullrich konnte laut Niesen zunächst nicht vernommen werden, weil er unter "erheblichem Alkohol- und Drogeneinfluss" stand. Die Frau machte dagegen umfangreiche Angaben.

Die Escortdame hatte sich laut der Polizeisprecherin an das Hotelpersonal gewandt, das die Polizei alarmierte. Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, dass sich Ullrich im Luxushotel "Villa Kennedy" in Sachsenhausen mit einer Escort-Dame vergnügt habe. Dann sei die Situation eskaliert, Ullrich soll die Frau misshandelt haben. "Der Beschuldigte soll sie gewürgt haben, bis ihr schwarz vor Augen wurde", teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Frau hatte sich jedoch befreien können und sich schließlich an das Hotelpersonal gewandt. Beamte nahmen Ullrich daraufhin fest. Ullrich soll laut "Bild"-Zeitung am Vorabend nach Frankfurt gereist sein, um eine Therapie aufzunehmen.

Zwischenfall auf Mallorca

Erst vor wenigen Tagen war der 44-Jährige wegen eines Zwischenfalls auf dem Grundstück des Schauspielers Til Schweiger auf Mallorca in die Schlagzeilen geraten. Er war am Freitag vergangener Woche nach Angaben der spanischen Polizei wegen "gewaltsamen Eindringens und Bedrohungen" gegen seinen Nachbarn auf der spanischen Insel vorübergehend festgenommen worden. Nach Schweigers Schilderungen in der "Bild am Sonntag" soll Ullrich auf sein Grundstück gekommen und auf einen Freund des Schauspielers losgegangen sein.

Der Ex-Radprofi kündigte danach an, eine Therapie machen zu wollen. Er sagte der "Bild"-Zeitung, die Trennung von seiner Frau und die Ferne von seinen Kindern hätten ihn "sehr mitgenommen". Seine Frau lebt mit den drei gemeinsamen Söhnen inzwischen wieder in Deutschland. Kurz vor seiner Abreise von Mallorca sagte er der Zeitung: "Ich habe ein gutes Bauchgefühl, fühle mich wohl. Das wird mein Neustart."

Ulrich hatte 1997 als bislang einziger deutscher Radrennfahrer die Tour de France gewonnen, 2000 wurde er in Sydney Olympiasieger. Später sah er sich mit Dopingvorwürfen konfrontiert und wurde 2006 von der Tour de France ausgeschlossen. 2007 beendete er seine Karriere.

Quelle: n-tv.de, kpi/jug/jwu/sid/dpa/AFP

Mehr zum Thema