Unterhaltung

Trennung im Lockdown Jasmin Wagner spricht über Ehe-Aus

imago0115808048h.jpg

Nach zehn Jahren wieder Single: Jasmin Wagner alias Blümchen

(Foto: imago images/Eventpress)

Im Dezember wird bekannt, dass sich Jasmin Wagner und ihr Ehemann Frank Sippel nach zehn gemeinsamen Jahren getrennt haben. Jetzt spricht die Sängerin über die Gründe für das Aus ihrer Ehe und wie sie im Lockdown mit dem Thema Dating umgeht.

2011 kamen Jasmin Wagner und Frank Sippel zusammen. Vier Jahre später heirateten die als Blümchen bekannt gewordenen Sängerin und der Schweizer Unternehmer in St. Moritz. Ende des vergangenen Jahres dann gab Wagner die Trennung bekannt. "Es gab bei mir eine Veränderung im Privatleben: Ich lasse mich scheiden", erzählte sie damals eher beiläufig in einem Podcast. Woran ihre Ehe scheiterte, dazu äußerte sie sich nicht. Bis jetzt.

Im Interview mit RTL spricht die 40-Jährige über die Gründe für die Trennung nach zehn gemeinsamen Jahren. Die Corona-Krise habe dabei eine große Rolle gespielt, so Wagner bei "Exclusiv Weekend". Vor dem Ausbruch der Pandemie seien sie und Sippel fast immer unterwegs gewesen. Im Lockdown verbrachten sie erstmals wieder viel Zeit am Stück miteinander. Dabei sei ihr bewusst geworden: "Diese Liebe ist zu Ende."

Die Entscheidung sei ihr aber alles andere als leicht gefallen, fährt sie fort. "Ich war bodenlos traurig, weil ich ja gar nicht mehr wusste, wie meine Welt funktioniert ohne meinen Mann." Mittlerweile hat sich die Sängerin in ihrer eigenen Wohnung in Hamburg aber eingelebt, wie sie dem Team zeigte.

Lockdown-Scheidung statt Lockdown-Baby

Im Gespräch mit der Agentur "spot on news" erklärte sie außerdem: "Lockdown eins hat uns geholfen, mit Zeit und Ruhe festzustellen, dass wir keine Version einer gemeinsamen Zukunft mehr entwickeln können. Ich finde es gut, dass sich dadurch der Trennungsprozess nicht ewig in die Länge gezogen hat. Ironischerweise gehöre ich so zu einem echten Corona-Klischee. Einige bekommen Lockdown-Babys und ich eine Lockdown-Scheidung." Und Wagner bestätigte auch hier, dass es ihr inzwischen gut gehe. "Aber natürlich sah das in der ersten Zeit ganz anders aus. Es ist nicht leicht nach über zehn Jahren Beziehung ohne den anderen weiterzumachen, aber die Veränderung hat sich gleichzeitig auch total richtig angefühlt. Unsere gemeinsame Zeit war einfach vorbei."

Nun genieße sie ihre Zeit als Single, nichts mehr absprechen zu müssen und sich auf ihre Musik konzentrieren zu können sowie auf ihre Freunde und Ideen. "Ich habe eine tolle Beziehung zu mir selbst und bin insgesamt viel glücklicher." Dating-Apps habe sie noch nicht ausprobiert, doch "meine Freunde versorgen mich mit Dates. Quasi Dating mit Vorempfehlung!" Und wie der nächste Mann sein soll, weiß Wagner auch sehr genau: "Abenteuerlustig, sportlich und schlau. Ich bin ja super viel outdoor unterwegs und klettere gerne auf Berge. Es wäre mega, das mit meinem neuen Freund teilen zu können." Nur Männer, die keinen Nachtisch bestellen, gingen für sie gar nicht.

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.