Unterhaltung

"Und deshalb geht man" Jay-Z hat Beyoncé betrogen

imago64458928h.jpg

Er wird wissen, warum er es getan hat: Jay-Z und Beyoncé.

(Foto: imago/UPI Photo)

Über den Zustand der Ehe von Jay-Z und Beyoncé wurde in der Vergangenheit immer wieder spekuliert. Zurecht, wie nun ans Licht kommt. Der Rapper räumt ein, seiner Frau untreu gewesen zu sein. Auch Scheidungsgedanken gab es offenbar.

Rapper und Musikmogul Jay-Z hat in einem Interview ungewöhnlich offen über seine Ehe gesprochen, die wohl - wie von vielen schon lange vermutet - tatsächlich schon einiges überlebt hat. Im Gespräch mit der "New York Times" räumt der 47-Jährige nicht nur ein, seine Frau Beyoncé Knowles betrogen zu haben. Er lässt auch durchblicken, dass die Beziehung dadurch ernsthaft auf der Kippe stand.

"Die meisten Leute gehen und die Scheidungsrate liegt bei 50 Prozent oder so, weil die meisten Leute sich nicht selbst anschauen können. Das Schwerste ist, den Schmerz, den du verursacht hast, im Gesicht des anderen zu sehen, und dann musst du mit dir selbst klarkommen", erklärt der Musiker und ergänzt: "Die meisten Leute wollen das nicht. Man will nicht in sich hineinschauen. Und deshalb geht man."

Der Musiker selbst hat seine Ehefrau allerdings nicht verlassen. Geholfen hat ihm offenbar eine Therapie. "Ich bin durch diese Erfahrung so sehr gewachsen", wird der Rapper in dem Interview zitiert. "Aber ich denke, das Wichtigste ist, dass ich verstanden habe, dass alles miteinander verbunden ist. Jedes Gefühl ist mit etwas verbunden und kommt von irgendwo her."

"Dann passieren all diese Dinge ..."

Erfahrungen in der Kindheit hätten ihn stark geprägt, erklärt Jay-Z. "Du gehst in den Überlebensmodus, und wenn du in den Überlebensmodus gehst, was passiert dann? Du drückst alle Emotionen weg. Sogar bei Frauen schaltest du emotional ab, sodass es keine Verbindung gibt", so der Sänger. In seinem Fall gehe das tief: "Und dann passieren all diese Dinge: Untreue."

Seit 2013 hatte es immer wieder Gerüchte um Affären und Probleme in der Beziehung von Beyoncé und Jay-Z gegeben. Beide deuteten dies auch mehr oder weniger deutlich in ihrer Musik an - Beyoncé auf ihrem Album "Lemonade", Jay-Z auf seinem Longplayer "4:44". "Wir haben unsere Kunst fast wie eine Therapiesitzung benutzt", sagt Jay-Z mit Blick hierauf. Es sei schmerzhaft und "sehr, sehr unangenehm" gewesen, die zutiefst persönlichen Tracks füreinander zu spielen.

Heute geht es dem Paar, das seit 2008 verheiratet ist, aber offenbar besser als je zuvor: Die beiden sind Eltern der fünfjährigen Blue Ivy und der Zwillinge Rumi und Sir, die im Juni zur Welt kamen. "Sie ist wunderbar", schwärmt Jay-Z über seine Frau.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.