Unterhaltung

Von Glassplittern getroffen Jennifer Lawrence verletzt sich am Set

imago0091680296h.jpg

Die Dreharbeiten wurden nach dem Unfall von Jennifer Lawrence vorläufig unterbrochen.

(Foto: imago images / Picturelux)

Die Arbeit an einem Filmset ist nicht immer ungefährlich - das musste jetzt auch Hollywood-Star Jennifer Lawrence schmerzlich erfahren. Bei den Dreharbeiten zum Netflix-Streifen "Don't Look Up" wird sie von herumfliegenden Glassplittern verletzt. Offenbar verfehlten sie ihr Auge nur knapp.

Hollywood-Star Jennifer Lawrence hat sich laut US-Medienberichten am Set des Netflix-Films "Don't Look Up" verletzt. Der von Adam McKay inszenierte Film wird derzeit in Brockton, Massachusetts, gedreht. Die Schauspielerin soll nach einer geplanten Explosion von herumfliegenden Splittern im Gesicht getroffen worden sein. Die Dreharbeiten wurden den Berichten zufolge wegen des Unfalls einen Tag ausgesetzt.

Der Zeitung "Boston Globe" zufolge wurde Lawrence verletzt, als in einer Szene ein Mülleimer durch ein Fenster flog. Die 30-Jährige hatte den Gefahrenbereich offenbar noch nicht verlassen. Demnach sei die Schauspielerin von Glassplittern im Gesicht getroffen worden - offenbar in Augennähe.

Zu dem Unfall sei es am Freitag gegen 1.30 Uhr Ortszeit gekommen, wie es weiter heißt. Den Berichten zufolge habe sich die Oscar-Preisträgerin die Hände vors Gesicht gehalten, als die Sanitäter eintrafen. Ihr soll es aber gut gehen. Auch das Portal "Page Six" berichtet über den Unfall am Set.

Cast mit Hollywoods A-Riege

Mehr zum Thema

In dem Film, für den McKay auch das Drehbuch geschrieben hat, sollen auch andere Topstars wie Meryl Streep, Ariana Grande, Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett und Jonah Hill zu sehen sein.

Über die Handlung von "Don't Look Up" ist bisher nicht viel bekannt, US-Medienberichten zufolge soll es in dem Streifen um zwei unbekannte Wissenschaftler gehen, gespielt von Lawrence und DiCaprio, die sich auf eine Medientour begeben, um die Menschheit vor einem sich nähernden Asteroiden zu warnen, der die Erde zerstören wird.

Quelle: ntv.de, jug/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.