Unterhaltung

"Angreifer, nicht Opfer" Johnny Depp erscheint vor Londoner Gericht

87692227.jpg

Gemeinsam hat man die beiden schon lange nicht mehr gesehen.

(Foto: picture alliance / Claudio Onora)

Die öffentliche Schlammschlacht zwischen dem einstigen Schauspieler-Ehepaar Johnny Depp und Amber Heard geht in die nächste Runde. In London erscheint der Hollywoodstar nun vor Gericht, um seine Ex der Lüge zu bezichtigen. Eine Sprachaufnahme und mehrere Zeugen sollen ihm im Prozess helfen.

Ein Anwalt von Johnny Depp hat Amber Heard vor einem britischen Gericht der Lüge bezichtigt, wie unter anderem der britische "Daily Mirror" berichtet. Die Ex-Frau des Hollywoodstars hatte Depp der häuslichen Gewalt beschuldigt. Depp bestreitet die Vorwürfe - und leitete eine Verleumdungsklage gegen die Zeitung ein, die die Story gedruckt hatte.

In London nahm Depp am Mittwoch überraschend persönlich an der vorläufigen Anhörung in seiner Verleumdungsklage gegen die britische Boulevardzeitung "The Sun" teil. 56-Jährige verklagt die Muttergesellschaft News Group Newspapers sowie den Chefredakteur der Zeitung, Dan Wootton, wegen eines Artikels aus dem Jahr 2018. Darin wurde behauptet, er habe Heard missbraucht.

Depps Anwalt sagte nun, Heard sei "nicht das Opfer, sondern der Angreifer" in der Beziehung gewesen. "Eine Person, eine Seite, lügt und eine nicht. Offensichtlich sagen wir, dass es Frau Heard ist (die lügt), Herr Depp ist sich darüber zu hundert Prozent sicher."

Heards Anwältin spricht von "Victim Blaming"

Er bezog sich zudem auf eine kürzlich aufgetauchte Sprachaufnahme, in der die Schauspielerin zugegeben haben soll, Depp gegenüber gewalttätig gewesen zu sein. Die 33-Jährige habe laut Aufzeichnung gesagt, niemand würde Depp glauben, wenn er behaupte, Opfer häuslicher Gewalt gewesen zu sein.

Heards Anwältin reagierte am Mittwochabend auf die Aussagen vor Gericht und warf Depps Rechtsbeistand "Victim Blaming", also Opferbeschuldigung, vor. Das für zehn Tage angesetzte Verfahren soll am 23. März beginnen. Einige Freunde des Ex-Paares werden darin als Zeugen vorgeladen.

Heard und Depp lernten sich 2011 am Set für ihren gemeinsamen Film "The Rum Diary" kennen und lieben. 2015 heirateten sie in Los Angeles, doch die Ehe sollte nicht lange halten. Im Mai 2016 bezichtigte Heard ihren Ex erstmals der häuslichen Gewalt, indem sie Fotos von sich mit einem Veilchen veröffentlichte. Depp streitet die Vorwürfe ab. 2017 wurde die Ehe rechtskräftig geschieden.

Quelle: ntv.de, lri/spot