Unterhaltung

"Naked Attraction" "Kannste mal den Penis hochheben für uns?"

Cathy Lugner.jpg

Cathy Lugner - wie sie leibt und lebt.

Jippie: Cathy Lugner pellt sich aus. Die "Mörtel"-Ex sucht einen Mann, der Zähne hat. Auch eine Dragqueen geht unter die Schniedel-Gucker. Welcher Burschi punktet bei den Singles? Der "Charlie Chaplin"-Pimmelberger oder der mit dem Ring in der Vorhaut?

"Mein neuer Partner muss hot sein", sagt die "kleine Rampensau" Cathy Lugner, die nach dem Ehe-Aus mit ihrem "Mörtel" "mega Bock" hat, jemanden mit schönen Zähnen kennenzulernen. Man weiß nicht genau, warum der holden Cathy ausgerechnet gründlich geputzte Pfeffis so wichtig sind, aber bestimmt hat der jahrelange allabendliche Anblick von "Mörtels" eingeweichter Kauleiste im Wasserglas sie hart sensibilisiert. So ein Gebiss auf dem Nachttisch kann unter Umständen Auswirkungen auf die Libido haben, klar.

Als "Person des öffentlichen Lebens" ist es für "Spatzi" leider "sehr schwierig", jemanden kennenzulernen, der "ästhetisch gut aussieht". Deswegen sucht "die schönste Krankenschwester Deutschlands" bei "Naked Attraction" einen Mann, der anpacken kann und bitte, bitte, bitte noch alle Zähne hat.

Liebe Leserinnen und Leser, die schlechte Nachricht vorab: Die coolste Nacki-Staffel endet schon nach dieser (erst dritten) Folge. Echt fies von RTL II.

Schön, so eine "Charlie Chaplin"-Intimfrisur!

Moderatorin Milka scheint daher besonders erfreut, einen echten "Promi" zum Schaufensterbummel zu begrüßen. Der kichernden Blondine, die in einem gülden beschleiften Glitzerfummel steckt, werden sechs stattliche "Unterkörper" präsentiert. "Wow, oh, mein Gott", quiekt das freizügige Ferkelchen beim Anblick der Exponate.

Vorhang auf für behaarte und unbehaarte Kerle, Männer mit "Muckis", fluffige Kreuzkettchenträger und Nackerte mit "Charlie Chaplin"-Intimfrisur. Wahrlich ein Träumchen, diese Frise. Frau könnte beim nächsten Date vorab klarstellen: 'Hör 'ma, Horst, ohne 'Chaplin-Cut' läuft bei mir nix!'

Ebenfalls nice und zugleich irre praktisch: ein Piercing-Ring in der Vorhaut. Falls der Typ mal wieder ewig vor der Glotze hängt, müsste frau ihm keinen Tritt verpassen, sondern könnte eine Leine durch den Ring pfriemeln - und ihn dann höchst harmonisch am Zipfel hinter sich herziehen. Auch Cathy scheint diesen hocherotischen "Fifty Shades"-Ablauf vor ihrem geistigen Auge bereits abzuspulen: "Holla die Waldfee", grinst die Frau, die zwar nicht gern an den Brustwarzen ihrer Lover spielt, sich die eigenen aber schon ganz gern tätscheln lässt, "hihi".

Unten toll, oben oll

Es scheint, als habe das arme Spatzerl beim "Mörtel" ein schweres Zahn-Trauma davongetragen. Ihr wird nämlich zwar allerhand geboten: käftige Oschis, die super im Saft stehen und schöne Hände haben, Männer mit gepflegten Füßen und rockige Fußballer. Doch das Interesse der Düsseldorferin gehört nur den Guschen der potenziellen Partner, "die gern auch mal den Ton angeben können". Alle mal den Mund aufmachen, Cheese! Hey, du hast zwar einen "tollen Unterkörper", aber du benötigst eine Rundum-Sanierung! Kurzer Prozess mit den Herren, deren Beißer kariös erscheinen. Tschüsschen!

Am Ende hat Cathy die Wahl zwischen den Industrie-Mechatronikern Rico und Andreas. Beide weisen angenehme Zahnstellungen auf und benutzen höchstwahrscheinlich Zahnseide. Der naturbelassene Andreas bietet sogar einen leichten osteuropäischen Akzent und eine breite Schulter zum Anlehnen.

Das Tolle: Beide könnten bei Spatzi lose Verdrahtungen zusammenlöten und beherrschen die Kunst des Kompliments. Als die Baulöwen-Ex ebenfalls blankzieht, sagt Rico: "Ich muss sagen, die Schuhe sind der Wahnsinn". Um nicht komplett nackig im Fernsehen aufzuschlagen, trägt Lugner hohe Glitzerhacken und passend dazu Intimschmuck - so einen perlenbesetzten 2-Euro-99-Aufkleber aus der Grußkartenabteilung von McPaper, der ihre Düsseldorfer Schatulle huldvoll bedeckt.

Zum Date gehts mit dem Berliner Rico, der Cathy konsequent "Kati" nennt und neben der selbstbewussten Bestrassten eher blass, fast unscheinbar wirkt. Obwohl Rico so einen schönen Ring in der Vorhaut hat, der "Frauen allerlei bringt", haut "Kati" nach dem ersten Date sofort wieder rein. 600 Kilometer Entfernung seien einfach zu weit, und das, obwohl der coole Rico höchstwahrscheinlich feinste bulgarische Inlays in der Schnute hat und in seiner Bude in Marzahn bestimmt eine sorgfältig rotierende Schallzahnbürste steht.

Das A und O ist ein schöner Po

Sechs schöne Nackte - Cathy hat die Wahl.jpg

Sechs schöne Nackte - Cathy hat die Wahl.

Dass "Dating im Rückwärtsgang" sich aber durchaus lohnen kann, sieht man am Beispiel von Robin. Der 25-jährige freiheitsliebende Friseur aus Düsseldorf, der gern als Dragqueen unterwegs ist, hat die Schnauze voll vom Singledasein. Robins Traummann sollte volles Haar und einen schönen Po haben, denn "das fragt man sich ja immer", wenn man jemanden trifft: "Was hat der für 'nen Po?"

Die präsentierten "Unterkörper" bringen den feinfühlig wirkenden Robin leicht aus der Fassung. Herrjemine, was ist denn das in der gelben Box? Sieht aus "wie 'ne einäugige Anakonda mit Schmuck". Dazu ist der Pinsel pfiffig tätowiert. "Kannste mal deinen Penis hochheben für uns?", fragt Milka.

Das Gesamtbild der sechs Penisse ist sehr stimmig, alle sind sehr "sauber und ordentlich", joohr, da sind ein paar "nette Exemplare" dabei. Egal, ob die Hoden unterschiedlich groß oder der Schnippi beschnitten ist - Hauptsache, alles hängt schön lässig. Auch die "Oberkörper" machen was her: Robin hat die Wahl zwischen tätowierten "Ich bin ich und gehe meinen Weg"-Unikaten und sommersprossigen Naturburschis.

Ty - der fetzige Ami mit dem Vorhaut-Tattoo

Mischte in der vergangenen Woche die süße Tamara aus dem Brexit-geplagten England bei "Naked Attraction" mit, ist es in dieser Woche ein Typ aus Seattle, den Trump nicht glücklich machen konnte. Der Wunsch nach mehr Haaren auf dem Rücken: Auch hier hat der Präsident sein Versprechen nicht erfüllt. America First, Rückenhaare Second - immer diese öden Wahlslogans!

Der beschnittene Ty zeigt auf fetzige Art, wie es die Amis mit dem abgeknipperten Präputium handhaben. Erst werden die Zipfel entfernt, dann landen sie als Lieblingstattoo auf der Leiste. "Das ist eine abstrakte Erinnerung an meine Vorhaut", sagt Ty - und kann daraufhin sofort Leine ziehen.

Auch Robin hat am Ende die Qual der Wahl: Entscheidet sich der Mann mit dem Kussmund für den androgynen Make-Up Artist Flo, dessen "Gesichtszüge" zwar sexy, aber "auch'n bisschen was gekostet haben", oder für den männlichen Philipp?

Der Friseurmeister mit der Zahnlücke und den "extra eingedrehten" Haaren hat es Robin am meisten angetan. Die beiden sehen einander tief in die Augen, es kribbelt überall. Beim Date sprühen die Funken wie bei der IG Metall. Robin und Philipp harmonieren perfekt, alles fühlt sich ehrlich und richtig an. Am nächsten Tag steht fest: Sie sind sich nähergekommen, "aber mehr wird nicht verraten". Und sowieso sagt Philipp, der Mann des intensiven Augenblicks: "Ich würde jetzt lieber küssen."

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema